Berufsfachschule für Orthoptik

Der staatlich anerkannte Beruf der Orthoptistin / des Orthoptisten gehört zur Gruppe der medizinischen Fachberufe. Als Orthoptist/in arbeiten Sie eigenverantwortlich auf dem Gebiet der orthoptischen Diagnostik und Therapie. Sie betreuen Patientinnen und Patienten aller Altersgruppen mit Störungen des monokularen und binokularen Sehens. Dabei arbeiten Sie sehr eng mit Ihren ärztlichen Kolleginnen und Kollegen zusammen und unterstützen diese mit Ihrem ganz speziellen Know-how. Der Beruf bietet beste Zukunftsperspektiven in verschiedenen Einsatzgebieten wie Augenkliniken, augenärztlichen Praxen, neurologischen Kliniken, Frühförderstellen, Reha-Einrichtungen, Blindeninstituten oder in der Forschung.

Die neu gegründete Berufsfachschule für Orthoptik der Universitätsklinik für Augenheilkunde im Pius-Hospital ist eine von derzeit 14 Schulen in Deutschland und die einzige ihrer Art in Niedersachsen. Ab September 2022 bieten wir hier jährlich sechs Ausbildungsplätze für die insgesamt dreijährige Ausbildung an.

Was dürfen Sie erwarten?

Sie erhalten eine anspruchsvolle praxisorientierte Ausbildung, bei der wir Sie sehr intensiv betreuen und umfassend auf den Beruf vorbereiten. Unser fortschrittliches Curriculum aus theoretischem und praktischem Unterricht wird in den Klinikalltag integriert. Somit lernen Sie als Teil unseres Teams im Umfeld unserer universitätsmedizinischen Augenheilkunde schon früh ein großes Spektrum an Krankheitsbildern kennen und eignen sich das Handwerkszeug anhand spannender, abwechslungsreicher und praxisnaher Fragestellungen an.

Der Unterricht findet in Vollzeit statt, Vergütung und Urlaubsanspruch richten sich nach AVR Caritas.

Praktische Ausbildung

Im praktischen Teil der Ausbildung befassen Sie sich mit diesen Themen:

  • Erfassung der Krankengeschichte der Pateinten im Rahmen der aktuellen Erkrankung (zielgerichtete Anamnese)
  • Untersuchen und Behandeln von Patientinnen und Patienten aller Altersklassen
  • Orthoptische Befunde erstellen und dokumentieren
  • Diagnose und Erlernen der verschiedenen Behandlungsmethoden von Schielerkrankungen/ Augenbewegungsstörungen
  • Umgang mit Untersuchungsgeräten und Materialien erlernen
  • Arbeitsabläufe in einer Augenklinik und im operativen Bereich kennenlernen und mitgestalten
  • Begleitung von Augenmuskeloperationen
  • Umfassender Einblick in die gesamte Welt der Augenheilkunde
  • Mit Patienten und ihren Angehörige kommunizieren und Beraten
  • Verschiedene Praktika in anderen Universitätskliniken und Augenarztpraxen

Unterrichtsinhalte

  • Orthoptik und Pleoptik
  • Augenbewegungsstörungen
  • Neuroophthalmologie
  • Physik, Optik, Brillenlehre
  • Allgemeine Anatomie und Physiologie des Körpers
  • Spezielle Anatomie und Physiologie des Auges
  • Allgemeine Augenheilkunde
  • Allgemeine Krankheitslehre, Kinderheilkunde
  • Arzneimittelkunde
  • Hygiene
  • Berufs-, Gesetzes- und Staatsbürgerkunde

Was sollten Sie mitbringen?

Voraussetzungen

  • Mindestalter: 17 Jahre
  • Realschulabschluss
  • Gesundheitliche Eignung und normale Sehschärfe (mit Brille oder Kontaktlinsen)

Persönliche Eigenschaften

  • Stärke in der Kommunikation mit Menschen aller Altersgruppen, insbesondere mit Kindern
  • Hohes Maß an Eigenverantwortung und Verantwortungsbewusstsein
  • Sicheres Auftreten
  • Einfühlungsvermögen und Geduld
  • Medizinisches, naturwissenschaftliches Interesse

Interesse?

Sie möchten eine Ausbildung zur Orthoptistin/zum Orthoptisten in der Universitätsklinik für Augenheilkunde im Pius-Hospital machen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Rückfragen bitte an: 

Julian Hormann
Leiter der Berufsfachschule für Orthoptik
Pius-Hospital Oldenburg
Georgstraße 12, 26121 Oldenburg
E-Mail julian [todd] hormannatpius-hospital [todd] de 
Telefon 0441 229-1293 (Dienstag und Mittwoch von 9.00 bis 15.00 Uhr)

Hier geht es zum Stellenangebot und zur Online-Bewerbung.

Bewerbungsfrist: 31. Mai. 2022

Letzte Aktualisierung: 17.03.2022