Bauen auf die Zukunft

Wir investieren kontinuierlich in die bauliche Struktur des Pius-Hospitals. 

In Planung

Das Pius-Hospital hat den Zuschlag für den von der Nordwest-Zeitung Verlagsgesellschaft (NWZ) zum Verkauf angebotenen Gebäudekomplex in direkter Nachbarschaft in der Oldenburger Innenstadt erhalten. Mitte Januar 2020 wurden die entsprechenden Verträge unterzeichnet. Die Übergabe des Komplexes aus NWZ-Turm, dem angrenzenden Gebäude an der Peterstaße und einer Freifläche an der Blumenstraße (Parkplatz) ist für Ende 2020 terminiert. Mit dem Erwerb des Areals mit einer Grundstücksfläche von 7.800 Quadratmetern hat das Pius-Hospital die historisch einmalige Gelegenheit erhalten, das Krankenhaus baulich und infrastrukturell in unmittelbarer Nähe weiter zu gestalten. Um das Areal zu erschließen, entwickeln die Pius-Planer nun einen neuen mehrstufigen Masterplan in Form eines umfassenden Bau- und Nutzungskonzepts

Im Bau

  • Neubau F-Flügel: Inbetriebnahme 2020
  • Sanierung Zentral-OP und Intensivstation

Fertiggestellt

Hier finden Sie eine Übersicht über die bereits abgeschlossenen Baumaßnahmen:

  • Neubau und Erweiterung der Cafeteria-Außenterrasse mit 130 Sitzplätzen, August 2020
  • Sanierung der Zentralküche, Mai 2019
  • Sanierung der denkmalgeschützten Häuser im Wallgraben, Juli 2017
  • Neubau D-Flügel und Cafeteria im Atrium, 2001
    43 großzügige und lichtdurchflutete moderne Patientenzimmer; Cafeteria mit Wohlfühl-Flair und Sonnenterrasse
  • Aufstockung Neubau Funktionsbereich, 2002
    Helle Farben und großzügige Räumlichkeiten für moderne Funktionsuntersuchungen und Endoskop-Technologie: Lungenfunktion, EKG, Bronchoskopie, Magen-, Darm- und Gallenspiegelung u.v.m.
  • Grundsanierung A-Flügel, 2004
    45 moderne Ein- und Zweibettzimmer für Patienten der Gynäkologie, der Inneren Klinik, der Chirurgie und der Gefäß- und Thoraxchirurgie.
  • Neubau Diagnose und Therapie-Zentrum, 2007
    Raum für kompetente interdisziplinäre Netzwerke zwischen niedergelassenen Fachärzten und dem Krankenhaus; kurze Wege für Patienten; ein voll ausgestatteter moderner aseptischer OP, zwei Engriffsräume für ambulante Operationen mit modernster Ausstattung und fünf niedergelassene Praxen.
  • Neubau 1. Teil des C-Flügel, 2009
    Das neue Gebäude bietet Platz für 75 Patientenbetten - überwiegend in geräumigen Zweibettzimmern -, eine neue zentrale Aufnahme und einige Funktionsbereiche.
  • Komplettsanierung B-Flügel
    Der 1. Abschnitt vom KG bis zum 1. OG ist fertig gestellt. Im Untergeschoss befindet sich nun die neue Zentrale Aufnahme, im Erdgeschoss die onkologische Ambulanz. Im ersten Obergeschoss finden Sie die Zwischenintensivstation IMC (Intermediate-Care-Station).
  • Die neue Ambulanz der Universitätsklinik für Augenheilkunde, 2010
    Nach zweijähriger Bauzeit sind die Bereiche Augenambulanz, ambulantes Operieren in neuen Räumlichkeiten in der Grünen Straße 12.
  • Zweigstelle für Strahlentherapie am Klinikum, Fertigstellung 2009
    Auf dem Gelände des Klinikum in der Brandenburgerstraße 23 wurde ein neues Gebäude der Klinik für Strahlentherapie und internistische Onkologie errichtet.
  • Neubau des 2. Teil des C-Flügel
    Auf der Fläche des abgerissenen alten C-Flügels und des Besprechungsraumes Wallgraben 5 sowie großer Teile des derzeitigen Parkdecks entstand der neue C-Flügel.
  • Ambulanz der Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Pius-Hospital
    Die Ambulanz bietet Patientinnen und Patienten nun beste Untersuchungsmöglichkeiten in einem modernen Neubau in den Heiligengeist-Höfen 13, in unmittelbarer Nähe zum Haupthaus. Durch die Lage im Erdgeschoss ist die Ambulanz auch für Menschen mit Mobilitätsproblemen komfortabel zu erreichen.
  • Komplettsanierung B-Flügel, 2013
  • Neubau Bürogebäude, 2013
  • Sanierung der Behandlungsräume der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, 2013
Bauen auf die Zukunft, Baumaßnahmen im Pius-Hospital Oldenburg
Letzte Aktualisierung: 02.10.2020