Bücherei

In unserer Bücherei im Erdgeschoss können Sie kostenlos Romane, Sachbücher/Ratgeber, Hörbucher – bei Bedarf mit CD-Player –, Zeitschriften und Gesellschaftsspiele ausleihen. Der Bestand wird laufend aktualisiert. Fragen Sie gern nach Neuerscheinungen oder aktuellen Bestsellern. Unsere Mitarbeiterin Anne Rathmann berät Sie gerne und sucht Ihnen passenden Lesestoff heraus – ob in der Bücherei oder per Bücherwagen auf Ihrer Station. Auch Angehörige und Besucher sind in unserer Bücherei herzlich willkommen.

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 9.00 - 10.00 Uhr und 12.30 - 14.30 Uhr
Freitag: 9.00 - 10.00 Uhr und 12.30 - 13.30 Uhr

Liste der Medien in unserer Bücherei

Bücherfrühling und Bücherzauber

Liebe Leserinnen und Leser,

da in 2021 unsere beiden Buchvorstellungen im Pius-Hospital leider ausfallen mussten, hat uns "unsere" Buchvorstellerin Helga Habsch freundlicherweise eine Bücherliste mit ihren persönlichen Anmerkungen bereit gestellt, um uns auf diesem Wege für ihre Buchfavoriten zu begeistern (s.u.).

Ich wünsche Ihnen alles Gute, Gesundheit und viel Spaß beim Lesen!

Herzliche Grüße

Ihre Anne Rathmann

Roman: „Das letzte Bild" von Anja Jonuleit

In Norwegen starb vor ca. 50 Jahren eine junge Frau ohne Namen und Nationalität - die sogenannte Isdal-Frau. Ein wahrer unaufgeklärter Kriminalfall. Die Autorin Jonuleit, selbst erschüttert, gibt dieser Frau in ihrem Roman eine Identität und ein Leben. Spannend wie ein Krimi und mit in Norwegen recherchierten Zeugenaussagen und wissenschaftlichen Erkenntnissen am Ende des Buches.

dtv 22,00 €

Roman: „Rochade" von Reinhard Tötschinger

Wie der Turm in einer Rochade im Schachspiel, beschützt der Restaurator des Kunsthistorischen Museums Wien, seinen König, ein berühmtes Gemälde. Es ist das wunderbare Bild „Malkunst“ von Jan Vermeer, im Ausschnitt auf dem Cover zu sehen. Selten habe ich ein Buch mit so viel Witz und Wiener Schmäh gelesen! Es geht um das Original, Kopie oder Fälschung. Dazu ein wenig österreichische Politik und Kunstkritik. Vergnüglich und interessant.

Picus Verlag, 22,00 €

Roman: „Der Brand" von Daniela Krien

Es brennt in der in die Jahre gekommenen Ehe von Rahel und Peter im schönen Dresden. Drei Wochen hüten beide gemeinsam Haus und Hof einer Freundin, in dem die Psychotherapeutin Rahel ihr Leben und das ihres Mannes kritisch in den Blick nimmt. Mit gedanklicher Tiefe nimmt uns die Leipziger Autorin mit auf eine Ehe-Reise.
Ein schmales, eindrucksstarkes Buch.

Diogenes Verlag, 22,00 €

Roman: „Der Zauberer" von Colm Tóibín,

Ein wunderbarer großer Roman über das Leben von Thomas Mann und seiner Familie. Der 66jährige irische Autor, vielfach gefeiert wegen "bildungssatter Romane" (Zeit Magazin Nr. 42/21), hat mit großer Empathie, feinfühlig, vorurteilslos und mit einer Portion Humor das Leben des Zauberers, wie ihn seine Kinder nannten, beschrieben.! Mein absolutes Lieblingsbuch des Herbstes.

Hanser Verlag, 28,00 €

Krimi: „Die Studentin" von Tess Gerritsen/Gary Braver

Taryn Moor ist jung, gut aussehend und intelligent. Die beste Studentin von Professor Dorian an der Commonwealth University Boston. Doch warum hat sie sich umgebracht? Oder war es Mord? Hochspannung!

Limes Verlag, 15,00 €

Erzählungen: „100 Autorinnen in Porträts, Von Atwood bis Zeh" von Verena Auffermann u.a.

Ein abwechslungsreiches Lesebuch über schreibende Frauen aus allen Jahrhunderten. Und ein informatives Nachschlagewerk zur Geschichte der Literatur von Frauen.

Piper Verlag 24,00 €

Roman: „Das Tal in der Mitte der Welt“ von Malachy Tallack

Ein kleines Tal auf einer der Shetland-Inseln, viel mehr Schafe als Einwohner, sturm- und meerumtobt. Wir lernen die Menschen in diesem ruhigen, mit Poesie und Leichtigkeit erzählten Roman des dort geborenen Autors kennen. Hier passiert wenig, doch für die Protagonisten ist es das "Tal in der Mitte der Welt". Dem Autor geht es um Leben, Liebe, Kummer, Schuld und das Gefühl von Heimat.

Leuchterhand Verlag, 20,00 €

Roman: „Die vier Winde“ von Kristin Hannah

Die amerikanische Autorin hat einen aufwühlenden Roman geschrieben. Wir kennen sie aus „Die Nachtigall“. Daher wissen wir, dass sie sehr gut recherchiert und ihre Geschichten prall gefüllt sind mit politischem Geschehen, großen Gefühlen und viel Spannung. Hier erzählt sie von einer jungen Frau, die mit ihren kleinen Kindern von ihrer Farm in Texas vor der größten Dürre-Katastrophe der USA in den 1930er Jahren flieht: nach Kalifornien – wie Tausende vor ihr und nach ihr. Wie wird es ihr ergehen? Was alles wird sie erleben? „So elektrisierend wie hoffnungsvoll.“ New York Times

RL Verlag 20,00 €

Sachbuch: „Von oben. Die schönsten Geschichten, die Satellitenbilder über die Erde und uns Menschen erzählen“ von Jörg Römer/Christoph Seidler

Ein Sachbuch mit phantastischen farbigen Bildern. Pulsierende Metropolen, qualmende Vulkane, traumhafte Atolle, einsame Insel bekommen wir zu sehen. Das Fazit: Unsere Erde ist wunderschön!

 

Krimi: „Vier Frauen“ von Gina LaManna

Warum behaupten 4 Frauen, sie hätten denselben Mann getötet? Auf unterschiedliche Weise! Und wer ist der Mann? Sehr spannend wird der Krimi einer amerikanischen Autorin geklärt. Sehr ungewöhnlich konstruiert, Sie werden staunen!

Penguin Verlag, 10,00 €

Roman: „Die Enkelin“ von Bernhard Schlink

Der Autor erzählt in seinem neuen Roman von der Suche eines Großvaters nach der Enkelin. Erst nach dem Tod seiner Frau erfährt er, dass sie ihr kleines Kind in der damaligen DDR zurückgelassen hat. Die Tochter aufzuspüren ist ein langer Weg, dort findet er auch die Enkelin. Die Familie lebt in einer völkischen Gemeinschaft. Die Welten könnten nicht konträrer sein...Wird er die Enkelin wiedersehen? Werden sie zueinander finden?

Diogenes Verlag 25,00 €

Roman: „Meine Freundin Lotte“ von Anne Stern

In diesen Roman erfahren wir, warum die im Berlin der 1920er Jahre berühmt gewordene Malerin Lotte Laserstein 1933 Berlin verlassen musste.Die Freundschaft mit ihrem ehemaligen Modell, der Fotografin Traude Rose, hält ein Leben lang an. Beide Frauen erzählen abwechselnd von ihrem Wiedersehen und erinnern sich vergangener Zeiten. Eine gelungene, manchmal melancholische Rückschau.

Kindler Verlag 22,00 €

Roman: „Julius oder die Schönheit des Spiels“ von Tom Saller

Der Autor schreibt in seinem neuen Roman über Tennis, vor allem aber über das Leben eines Mannes, den Tom Saller für einen guten Menschen hält. Sein Vorbild ist der deutsche große Tennisspieler Gottfried von Cramm. Ein Gentleman im Leben, auf dem Tennisplatz ein ehrenwerter Spieler, immer mit Fair Play. Auch 1937, als die NS-Größen versuchen, ihn in Wimbledon im Davis-Cup-Finale zu manipulieren. Nicht nur Tennisfreundinnen und -freunde finden hier die Schönheit des Spiels, sondern auch die Freude am Menschsein. Das hat mich sehr beeindruckt!

Roman: „Wellenflug“ von Constanze Neumann

Die hier geschilderte Familie erlebt Höhen und Tiefen in den erzählten 100 Jahren - also ein Wellenflug über Generationen. Der Roman beginnt 1864, zunächst in Leipzig, später in Berlin. Wir erleben eine starke Frau, Anna, die die Chefin eines großen Unternehmens wird. Doch ihr ältester Sohn Heinrich entspricht nicht ihren Erwartungen. Auch von seinem Leben, nun an der Seite der zweiten starken Frau dieses Buches, lesen wir von Hochs und Tiefs. Die in Berlin lebende Autorin erzählt ihre eigene Familiengeschichte, nach viel Recherche im In- und Ausland, voller Emotionen.

Ullstein Verlag 22,00 €

Roman: „Die Rebellin und der Dieb“ von Jan-Philipp Sendker

Der Autor hat wieder einen zu Herzen gehenden Roman geschrieben. Eine Liebesgeschichte zweier junger Menschen aus verschiedenen Welten: arm und reich. Mit ihrem Mut und ihrer Tapferkeit erleben wir eine gesellschaftskritische, moderne Robin-Hood-Geschichte in fernen Ländern.

Blessing Verlag 22,00 €

Roman: „Vor Frauen wird gewarnt“ von Heidi Rehn

Mit leicht überhöhter Begeisterung erzählt die Autorin in diesem Roman von der österreichischen Unterhaltungsautorin Vicky Baum, die in Berlin zwischen 1926 - 1932 zu Weltruhm gelangte. Ich erinnere an "Menschen im Hotel" (1929), den Roman, der sie zur höchstbezahlten Romanautorin Deutschlands machte. Die Hollywood-Verfilmung folgte 1932 - woraufhin sie mit ihrer Familie in die USA auswanderte. Der Titel ist übrigens eine Abwandlung eines Vicky Baum Buches: Vor Rehen wird gewarnt (1952). Berlin, die Menschen und das Ullsteinhaus (ihr Arbeitgeber) in diesen Jahren zu erleben, war mir ein großes Vergnügen.

Knaur Verlag 12,90 €

Biografie: „Die Löwin. Tania Blixen in Afrika“ von Tom Buk-Swienty

Der deutsche Autor und Dokumentarfilmer hat ein großes Werk über Tania Blixen, die berühmte dänische Schriftstellerin, und ihre 17 Jahre auf der Kaffeefarm in Afrika (1914 - 1931) geschrieben. Sehr viele wunderbar aufgearbeitete alte schwarz/weiß Fotos ergänzen dieses großartige Buch. Ein umfassendes Personenregister vervollständigt dieses besondere Lese- und Anschauungsobjekt

Penguin Verlag 32,00 €

Geschichten, Gedichte, Fotos: „77 mal Freundschaft. Schön, dass es dich gibt“ von Rainer Haak

Der Autor macht uns deutlich, was für eine Bereicherung eine Freundin oder ein Freund in unserem Leben ist. Natürlich erfüllen auch Tiere häufig unsere Sehnsucht nach Nähe. Ein hübscher kleiner Geschenk- und Verschenk-Band.

bene! Verlag 10,00 €

Epochengemälde: „Liebe in Zeiten des Hasses.Chronik eine Gefühls 1929 - 1939“ von Florian Illies

Wieder ein typischer und hinreißender Illies. Wer "1913" von ihm kennt, weiß, dass der Autor kurz, knapp und präzise schreibt - auch weil er gut recherchiert. Es sind Liebesgeschichten und politische Ereignisse, oft im brodelnden Berlin spielend, bis hin zu den braunen und schwieriger werdenden Zeiten. Ein Zeitkolorit besonderer Art, voller Witz, voller Trauer. Immer wieder schlage ich das Buch auf und staune, was Illies alles gefunden hat und uns mitteilt. Sehr gelungen!

Fischer Verlag 24,00 €

Letzte Aktualisierung: 11.01.2022