Forschung und Lehre

Wissenschaftliches Arbeiten

Gute Medizin muss sich beständig weiterentwickeln. Deshalb arbeiten wir in allen Kliniken und Fachabteilungen begleitend zum Krankenhausalltag auch wissenschaftlich. Dadurch stärken wir unsere Kompetenzen und können unsere Erfahrungen an andere weitergeben. Unsere Ärzte präsentieren sich regelmäßig auf Kongressen, halten Vorträge und Lehrveranstaltungen und veröffentlichen ihre Arbeiten in einschlägigen Fachzeitschriften.

Forschung

An der Universitätsklinik für Gynäkologie im Pius-Hospital Oldenburg liegen die wissenschaftlichen Schwerpunkte in der klinischen Erforschung von gynäkologischen und gynäkoonkologischen Erkrankungen. Forschungsbereiche:

  • Adhäsionsprophylaxe in der Gynäkologie
  • Ovarialkarzinome, Borderline-Tumoren, Zervixkarzinome
  • Mammakarzinome
  • Endometriose
  • Myome und Adenomyosis uteri
  • Minimal-invasiven Chirurgie
  • Reproductive Health
  • Psychoonkologie
  • Stammzellen

Forschungsarbeiten im Rahmen des Medizinstudiums
Zu den Besonderheiten des Medizinstudiums in Oldenburg gehört eine frühe Einführung der Studierenden in die Forschung. Im sogenannten Longitudinalen Forschungs-Curriculum (LFC) lernen Studierende zuerst in Kleingruppen und später im Rahmen einer größeren Forschungsarbeit die wichtigsten Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Die Studierenden sollen lernen, kritisch mit Forschungsarbeiten umzugehen, selbst zu forschen und wissenschaftlich zu schreiben. Es soll dabei zu einer selbstgewählten oder vorgegebenen wissenschaftlichen Fragestellung geforscht werden und abschließend eine eigene Forschungsarbeit geschrieben werden. Die Fragestellungen reichen dabei von Literaturrecherchen bis hin zu Patientenumfragen oder Probenanalysen. An der Universitätsklinik für Gynäkologie bieten wir Studenten die volle Bandbreite der Forschung an. Dabei forschen wir mithilfe von Metaanalysen, Grundlagen- und Nassforschung sowie vorklinischer und klinischer Arbeit. Studenten finden breit gefächerte Forschungsarbeiten zu den Schwerpunkten gynäkologischer Krebsarten und deren Vorstufen, Endometriose, myomatöse Erkrankungen sowie Verwachsungen und minimalinvasiver chirurgischer Ausbildung und Weiterbildung. Interessierte Studenten sind immer willkommen: Wir bieten mehrere LFC-Arbeiten mit der Möglichkeit der folgenden Promotion.

Kontakt:
Luz Angela Torres-de la Roche
E-Mail LuzAngela [todd] Torres-delaRocheatPius-Hospital [todd] de oder
luz [todd] angela [todd] torres-de [todd] la [todd] rocheatuni-oldenburg [todd] de

 

Lehre

Die Lehrtätigkeiten an der Universitätsklinik für Gynäkologie am Pius-Hospital Oldenburg umfassen unter anderem folgende Themen:

  • Konsultation und gynäkologische Untersuchung
  • Theoretische und praktische Kenntnisse in der operativen Gynäkologie
  • Diagnostik und Therapie von Unterbauchbeschwerden
  • Praktische Fertigkeiten in der Gynäkologie
  • Diagnostik und Therapie der gynäkologischen Onkologie
  • Umgang mit gynäkologischen Notfällen

Publikationen

Hier finden Sie einer Übersicht aktueller Publikationen.

Letzte Aktualisierung: 27.02.2019