Die Schulter im Fokus

Von der Diagnostik über die Operation bis hin zur Physiotherapie und zur weiteren Rehabilitation: Das Schulterzentrum der Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie bündelt die Kompetenzen der verschiedenen Fachabteilungen unter einem Dach. Die interdisziplinäre Behandlung hat gerade bei der Schulter mit ihrem komplexen Zusammenspiel aus Gelenk, Muskeln, Sehnen und Bändern einen großen Anteil an einem optimalen Behandlungsergebnis.Schnelle Schmerzfreiheit und wiederhergestellte Beweg lichkeit nach der Operation haben für uns oberste Priorität.

Die Besonderheiten

  • zielgerichtete ambulante Vorstellung in der Schultersprechstunde
  • Beratung hinsichtlich der OP-Indikation
  • Abstimmung der Narkose und der Schmerztherapie
  • auf die speziellen Erfordernisse der Schulter (z.B. Schmerzkatheter während und nach der OP)
  • neueste Operationsmethoden
  • individuelle Nachbehandlungspläne (Krankengymnastik, Rehabilitation)

Leistungsspektrum

  • Arthroskopische Eingriffe:
    • Behandlung des Impingement-Syndroms
    • Kalkdepotentfernungen inklusive Naht im Depotbereich
    • Arthrolyse/Lösen der Kapselenge bei Schultersteife durch gezieltes Beheben der Verklebungen unter visueller Kontrolle
    • Behandlung der Pathologien der langen Bizepssehne: Rekonstruktion oder Tenodese (stabile Fixation im Oberarmkopf)
    • Stabilisierungsoperation bei Instabilität/Schulterausrenkung inklusive Gelenklippenrekonstruktion
    • Rotatorenmanschettennaht (Rekonstruktion bei Rotatorenmanschettenrissen)
    • Behandlung der symptomatischen Schultereckgelenksarthrose
    • Gezielte Knorpelzelltransplantation bei traumatischen Knorpeldefekten
  • Mini-open Rekonstruktion bei großen Rissen der Rotatorenmanschette auch mit Muskeltransferoperation
  • Arthroskopischer und offener Gelenkpfannenaufbau mittels Knochenspan bei knöcherner Defektsituation
  • Behandlung der frischen (arthroskopisch) oder veralteten Schultereckgelenkssprengung (minimalinvasive Technik mit Gracilissehne)
  • Traumatologie im Schulterbereich (Oberarmfrakturen, Schlüsselbeinbrüche, Gelenkpfannenbrüche)
  • Schulterendoprothetik:
    • schaftlose Prothese
    • totaler Ersatz (inklusive Ersatz der Pfannenkomponente)
    • Deltaprothese
    • Schulterprothesenwechsel (Teil- oder komplette Wechsel)
    • Kompletter Ersatz des Oberarmes inklusive Ellenbogen bei Defektsituationen
    • Muskeltransferoperationen zur Verbesserung der Außendrehfähigkeit
  • Versorgung von Tumorerkrankungen