Informationen für Patientinnen

Die Spezialisten im Oldenburger Brustzentrum Pius-Hospital begleiten unsere Patientinnen in sämtlichen Stadien der Erkrankung vom Verdacht oder der Diagnose bis zur Nachsorge. Dabei arbeiten unsere Medizinerinnen und Mediziner des Fachbereiches Gynäkologie in enger Kooperation mit vielen weiteren Experten für das Wohl der Patientinnen, die stets im Mittelpunkt unseres Wirkens stehen.

Welche Therapie in jedem individuellen Fall die bestmögliche Herangehensweise ist oder ob vielleicht eine Kombination mehrerer Therapiearten notwendig ist, beraten unsere Experten in den so genannten Tumorkonferenzen. Sie gehören zu den zentralen Einrichtungen unseres Zentrums, denn dabei kommen die Spezialisten aus sämtlichen Fachabteilungen zusammen, um gemeinsam über die Therapie ihrer Patienten zu beraten, aktuelle Untersuchungsergebnisse und die hieraus resultierenden weiteren Schritte zu besprechen. Alle Entscheidungen werden schriftlich dokumentiert und stehen somit allen Beteiligten zur Verfügung. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass sich alle Behandelnden stets auf dem aktuellsten Wissenstand befinden.

In allen Fachabteilungen arbeiten wir begleitend zum Krankenhausalltag auch wissenschaftlich. Dadurch stärken wir unsere Kompetenzen und können unsere Erfahrungen an andere weitergeben. Unsere Ärzte sind regelmäßig auf Kongressen vertreten, halten Vorträge und Lehrveranstaltungen und veröffentlichen ihre Arbeiten in einschlägigen Fachzeitschriften. Darüber hinaus initiieren wir bzw. beteiligen uns an wissenschaftlichen Studien auf diagnostischer, operativer und therapeutischer Ebene.

Pflege

Unser Ziel ist es, Sie mit Ihren individuellen Bedürfnissen in den Mittelpunkt unseres onkologisch ausgerichteten pflegerischen Handelns zu stellen. Wir möchten Ihre Selbständigkeit erhalten und fördern und sie beim Verständnis und der Bewältigung Ihrer Krankheit unterstützen. In unserem ersten gemeinsamen Gespräch legen wir den pflegerischen Bedarf für Sie in Absprachen mit Ihnen und Ihren Angehörigen fest und erstellen die Pflegeplanung. Dazu wählen wir für sie gezielte Pflegehandlungen aus, deren Wirksamkeit wir in regelmäßig stattfindenden Pflegevisiten überprüfen und bei Veränderungen anpassen.

Wir erreichen unsere Ziele unterstützt durch:

  • speziell ausgebildete Pflegekräfte/Fachpflegekräfte
  • regelmäßige und spezielle Fortbildungen, die unsere Pflegequalität sichern
  • enge Zusammenarbeit im interdisziplinären Team mit Ärzten, Psychoonkologen, Physiotherapeuten, Seelsorge und Sozialarbeitern

Wir geben Ihnen zu folgenden Punkten gezielte Informationen:

  • Anleitung bei pflegerischen onkologischen Aspekten
  • Zur Situation nach der Operation
  • Zu pflegerischen Interventionen während anschließender Therapie (Chemotherapie, Bestrahlung)
  • zur Ernährung
  • zu Selbsthilfegruppen

Wir arbeiten zusammen mit:

  • dem Hospiz und dem ambulanten Hospiz
  • den Palliativstationen des Evangelischen Krankenhauses und des Klinikums Oldenburg
  • den Ambulanten Pflegediensten und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
  • Ernährungsberatern, Stomatherapeuten, Wundexperten, Hilfsmittelanbietern
  • Hausärzten
  • Onkologischen Tageskliniken und Ambulanzen

Wir sichern die Qualität unserer Pflege und Betreuung durch:

  • Durchführung von regelmäßigen Pflegeexpertenrunden und Fallbesprechungen / Supervision
  • Kontinuierliche Weiterentwicklung der Pflegestandards nach neusten wissenschaftlichen Grundsätzen
  • Mitarbeit im Kompetenznetzwerk Pflege
  • Vierteljährliches Treffen der Qualitätsbeauftragten der Pflege und der onkologischen Fachpflege im Rahmen des Qualitätszirkels
  • Kollegiale Beratung im Rahmen der Pflegevisite

Wir bieten Ihnen zusätzlich die Möglichkeit der Kontaktaufnahme zu unserer Pflegesprechstunde an.

Fachkrankenschwestern für Brustkrebs (Breast Nurses)

In unserem Brustzentrum arbeiten drei Fachkrankenschwestern für Brustkrebs (auch Breast Nurses genannt). Sie wurden in einer speziellen Ausbildung geschult, um Frauen mit Brustkrebs zu unterstützen. Sie möchten Sie von der Vorstellung in der Ambulanz des Brustzentrums bis zur Entlassung und darüber hinaus begleiten. Die Arbeit der Breast Nurses ist an Ihren Bedürfnissen und Wünschen orientiert, um Sie emotional zu unterstützen, Sie individuell zu beraten und als Bindeglied zwischen Ihnen und den an der Diagnose und Therapie beteiligten Fachabteilungen zu fungieren.

Vor der stationären Aufnahme
Sie haben die Möglichkeit schon vor der stationären Aufnahme Kontakt zu den Breast Nurses aufzunehmen. Sie stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat bei Fragen zum Ablauf der stationären Aufnahme zur Seite.

Während des stationären Aufenthaltes
Die Breast Nurses können Sie weiterhin dadurch unterstützen, dass sie Ihnen Gespräche mit weiteren Beratungsstellen vermitteln, z.B. zum sozialen Dienst, einer Psychoonkologin, der Betroffenen Initiative Brustkrebs (BIB) oder einem Sanitätshaus zur Prothesenversorgung. Außerdem besteht die Möglichkeit, über die Breast Nurses Informationsmaterial, Bücher, DVDs und CD-Player mit Entspannungsmusik zu erhalten.

Nach dem stationären Aufenthalt
Auch nach der Entlassung aus unserem Haus stehen Ihnen die Breast Nurses gerne zur Seite. Sie vermitteln Kontakte zu Selbsthilfegruppen und bieten Informationsveranstaltungen u.a. zu Prothesen, Dessous, Bademode, Haarersatz und kosmetische Tipps an und stehen Ihnen gerne für alle weiteren Fragen zur Verfügung.

Kontakt:

Fachkrankenschwestern
Kristin Weyer, Breast Nurse, Krankenschwester
Waltraud Otten, Breast Nurse, Krankenschwester
Astrid Möller, Breast Nurse, Kinderkrankenschwester

Montag von 11.00 - 19.00 Uhr und Mittwoch von 8.00 - 16.00 Uhr
Telefon 0441 229-2146

Außerhalb der oben genannten Zeiten können Sie gern unter Telefon 0441 229-2143 eine Nachricht hinterlassen. Eine unserer Breast Nurses ruft Sie gern zurück.

Letzte Aktualisierung: 10.10.2018