GESUND ZU WISSEN: „Darmkrebsvorsorge rettet Leben.“

allgemein

GESUND ZU WISSEN: „Darmkrebsvorsorge rettet Leben.“

26. März 2019 - 18.00 bis 20.00
Cafeteria im Atrium, Pius-Hospital Oldenburg, Georgstraße 12

Darmkrebs gehört nicht nur zu den häufigsten Krebserkrankungen, sondern auch zu den am häufigsten tödlich verlaufenden Krebsarten in Deutschland. Jährlich erkranken hierzulande mehr als 60.000 Menschen neu und mehr als 25.000 Patienten versterben daran. Im Gegensatz zu anderen Krebsarten aber entsteht Darmkrebs aus Vorstufen, den sogenannten Polypen. Diese sind lange gutartig, bevor sie zu Krebs werden und können bei einer Vorsorgeuntersuchung entdeckt und entfernt werden. Seit 2002 gibt es in Deutschland ein Früherkennungsprogramm – die wichtigste Waffe gegen den Darmkrebs. Aber warum nehmen so wenige dieses Angebot in Anspruch? Ab welchem Alter sollte ich zur Darmkrebsvorsorge gehen? Gibt es Symptome für Darmkrebs? Wer führt die verschiedenen Vorsorgeuntersuchungen bei Darmkrebs wann durch? Wie läuft eine Darmspiegelung genau ab? Auf diese Aspekte und alle weiteren Fragen geht der Vortrag von Dr. Jens Kühne und seinem Team der Abteilung für Gastroenterologie im Pius-Hospital ein. Wir demonstrieren Ihnen außerdem die Geräte, die wir für eine Darmspiegelung verwenden.

Zielgruppe: 
Patientinnen und Patienten, Angehörige und Interessierte
Referenten/Innen: 

Dr. Jens Kühne und das Team der Abteilung für Gastroenterologie im Pius-Hospital

Gastgeber/In: 
  • Klinik für Innere Medizin, Pneumologie und Gastroenterologie
  • Universitätsklinik für Viszeralchirurgie
  • Darmkrebszentrum Oldenburg
Anmeldung: 

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Letzte Aktualisierung: 19.03.2019