druckertell a friendfacebooktwitterVZdeliciousmrwonggoogle

Rückblick: Das war der Krebsinfotag 2016

Informationen zum Thema „Krebs“ im Pius-Hospital und im PFL

Erstmals hatte das Pius-Hospital zu einem umfangreichen Krebsinfotag geladen – mit großem Erfolg! Die lange im Voraus geplante Aktion richtete sich sowohl an Fachpublikum als auch an alle an diesem Thema Interessierten. Rund 100 Ärzte, Pflegekräfte und weitere Spezialisten aus der Region Weser-Ems waren der Einladung gefolgt und ins Kulturzentrum PFL gekommen, um sich dort über die immense Bedeutung hochspezialisierter Krebszentren auszutauschen. Im Pius sind dies das Oldenburger Brustzentrum, das Gynäkologische Krebszentrum Oldenburg, das Darm- und Pankreaskrebszentrum Oldenburg, das Lungenkrebszentrum Oldenburg und das Onkologische Zentrum sowie zusätzlich gemeinsam mit dem Klinikum Oldenburg das Prostata-Krebszentrum. Zahlreiche Fachvorträge gehörten zum Programm, ebenso die Möglichkeit zum Austausch und für Diskussionen.

Auch im Pius-Hospital selbst war sehr viel los: Hier richteten die Mitarbeiter des Pius und zahlreiche weitere Gruppen und Einrichtungen ihre volle Aufmerksamkeit auf Patienten, Angehörige und alle am Thema „Krebs“ interessierten Besucher. An über 20 Informationsständen standen sie ihnen Rede und Antwort, führten durch die für Diagnostik und Therapie relevanten Räumlichkeiten im Haus und wandten sich in den Vorträgen in der Cafeteria im Atrium speziellen Themen zu. Psychoonkologie, Darmkrebsvorsorge, Diagnostik und Therapie des Lungenkarzinoms, Schmerztherapie in der Onkologie und Empfehlungen zur Ernährung bei Krebs lauteten nur einige der Titel, die die Besucher in die Vortagsräume lockten. Hinzu kamen zahlreiche weitere Informationen durch andere an einer Krebstherapie beteiligten Gruppen wie der Selbsthilfe oder anderen Einrichtungen. Außerdem wurden praxisnahe Tipps vermittelt, beispielsweise wie man sich als Frau während einer Chemotherapie schminken könnte.

Insgesamt waren rund 400 Besucher in das Pius gekommen, um sich über moderne Verfahren in Diagnostik und Therapie zu informieren – ein Zeichen dafür, wie aktuell und auch präsent dieses Thema im Bewusstsein vieler Menschen ist. Insbesondere das Thema Prävention spielte deshalb eine wichtige Rolle: Manche Krebsarten lassen sich mit Hilfe eines gesunden Lebensstils und die entsprechenden Vorsorgemaßnahmen vermeiden oder zumindest die Heilungschancen erhöhen. Insbesondere die Früherkennung durch modernste diagnostische Methoden ist dabei von großer Bedeutung.

Das Programm zum Krebsinfotag 2016 (PDF, 741 KB)

defaultmediumlarge