druckertell a friendfacebooktwitterVZdeliciousmrwonggoogle

Aktuelles 2013 aus dem Pius-Hospital

20. Dezember 2013Wir wünschen eine frohe Weihnacht

Weihnachten - Sylvester 2014

Für die bevorstehenden Festtage wünschen wir allen Patientinnen und Patienten, allen Angehörigen und Freunden, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Pius-Hospitals ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und die besten Wünsche für das Jahr 2014.

23. November 2013Riesiger Andrang beim Gefäßtag 2013 im Pius-Hospital

Gefäßtag 2013

Am vergangenen Samstag nutzten über 500 Oldenburger und Oldenburgerinnen die Möglichkeit, sich vor Ort über Therapiemöglichkeiten und Vorsorgemaßnahmen bei Gefäßerkrankungen zu informieren. Dr. Christoph-Maria Ratusinski, Direktor der Klinik für Thorax-, Gefäß- und endovaskulären Chirurgie und seine Kollegen freuten sich über das sehr große Interesse. Für alle Gäste bestand die Möglichkeit, ein Screening der Bauchaorta und eine Venendruckmessung durchführen zu lassen, dies nutzen über 300 Besucher. Außerdem erläuterten die Experten in mehreren Vorträgen über Risiken und Vorsorgemöglichkeiten bei Gefäßkrankheiten. Ein besonderes Highlight empfing die Gäste an diesem Tag gleich im Foyer: Ein begehbares Modell einer Arterie sorgte für anatomische Wissensvermittlung auf ganz neue Art.

01. November 2013Aktion Lesestart – auch in der Pius-Bücherei

Frau Rathmann

Lesestart – „Drei Meilensteine für das Lesen“ ist ein Programm zur Sprach- und Leseförderung, das sich schon an die Jüngsten richtet. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt.

Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen besser lesen und haben mehr Spaß daran. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gute Bildungschancen!

Im November 2013 startet die 2. Phase der Aktion. Auch die Bücherei im Pius-Hospital ist dieses Jahr dabei!

Alle Eltern mit Kindern im Alter von 3 Jahren können sich in der Pius-Bücherei das Lesestart-Set abholen. Es besteht aus einem altersgerechten Buch, einem Ratgeber für Eltern mit Tipps rund um das Vorlesen, einer Lesetipp-Broschüre und vieles mehr.

Unsere Bücherei ist geöffnet
montags bis freitags von 9.00 – 10.00 Uhr und 12.30 – 13.30 Uhr
(und nach telefonischer Rücksprache unter 0441.229 1320)

Kommen Sie einfach vorbei – Frau Rathmann freut sich auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen finden Sie hier.

10. Oktober 2013Niedersachsens Krankenhäusern droht das Aus!

2drittel.de

Seit Monaten schon bestimmt die Finanzlage deutscher Krankenhäuser die Medien. Viele von ihnen schreiben rote Zahlen, einige werden vielleicht sogar ganz von einer Schließung betroffen sein, bei anderen wiederum sind eine solche oder aber gravierende Sparmaßnahmen im Gespräch. Mit der niedersachsenweite Informationskampagne 2/DRITTEL wollen Krankenhäuser gemeinsam mit der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft auf diesen Missstand aufmerksam machen. Am Samstag, den 26. Oktober 2013 findet hierzu in der Innenstadt von Oldenburg ein Informationstag statt, an dem sich auch das Pius-Hospital beteiligt.

Weitere Informationen zur Aktion 2/DRITTEL finden Sie unter www.2drittel.de.

16. August 2013 MRSA-Qualitätssiegel: Pius erhält Auszeichnung

MRSA-Qualitätssiegel: Pius erhält Auszeichnung

Das Pius-Hospital hat im Rahmen des grenzüberschreitenden Projekts EurSafety Health-net zehn definierte Qualitätsziele vorbildlich umgesetzt.

Dafür erhielten das Pius-Hospital am Mittwoch, den 14. August 2013 in einem Festakt in der Oldenburger Weser-Ems-Halle in Anwesenheit der niedersächsischen Sozial- und Gesundheits-ministerin Cornelia Rundt das begehrte „MRSA-Qualitätssiegel“.

Das Qualitätssiegel ist eine offizielle Bestätigung für die Vorreiterrolle in der Hygiene und Infektionsbekämpfung. Für Patienten ist das eine klare Botschaft – es wird alles getan, um ihnen eine Behandlung unter hervorragenden hygienischen Bedingungen zu ermöglichen. Die Sicherheit der Patienten steht an erster Stelle. Das schafft Vertrauen in die medizinische Versorgung.

02. August 2013 Ausstellung mit Keramiken von Christa Baumgärtel

Ausstellung mit Keramiken von Christa Baumgärtel

Am Montag, 5. August 2013 wird eine neue Ausstellung im PIUS-Hospital eröffnet. Die Künstlerin Christa Baumgärtel stellt in den Vitrinen im Foyer ihre Keramiken aus.

Baumgärtel wurde 1947 in Kaufbeuren geboren. 1976 bis 1986 studierte sie an der Hochschule für Kunst und Musik in Bremen bei Prof. Waldemar Otto. Zahlreiche ihrer Arbeiten sind im öffentlichen Raum zu sehen, unter anderem in Oldenburg, Bremen, Lübeck und Berlin. Für ihr Werk wurde die Künstlerin mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. 2002 erhielt sie den Kunstpreis der Dr. Marlene Trendwedel-Stiftung in Bremervörde. Bis Ende 2010 arbeitete Baumgärtel in Oldenburg, seit Anfang 2011 hat sie ihr Atelier im „KunstHaus Alte Schule“ in Wardenburg. Seit 1998 lehrt sie zudem an der Werkschule für Kunst- und Kulturarbeit Oldenburg im Bereich Bildhauerei.

Zu sehen sind die Werke von Christa Baumgärtel bis zum 20. September 2013. Die Künstlerin ist am Tag der Ausstellungseröffnung, Montag, 5. August 2013, ab 14.30 Uhr anwesend. Wir laden Sie herzlich ein, diese interessante Ausstellung bei uns im Hause kennenzulernen.

5. August bis zum 20. September 2013. Das Foyer ist täglich von 8 bis 20 Uhr für Besucher geöffnet, der Eintritt ist frei.

23. Juli 2013 84,7 Prozent der Pius-Patienten sind zufrieden

Worauf legen die Patienten während ihres Aufenthalts in einem Krankenhaus am meisten Wert? Was genau sind die Voraussetzungen, damit sie sich trotz körperlicher Einschränkungen wohlfühlen können? Wie es um die Zufriedenheit der Patienten mit ihren Krankenhäusern steht, das hat jetzt eine niedersachsenweite Patienten-Befragung gezeigt, die von der AOK, der Barmer GEK und der sogenannten Weißen Liste (Bertelsmann-Stiftung) durchgeführt wurde. Dem Ergebnis zu folge liegt das Pius in punkto Patientenzufriedenheit sehr weit vorne. Mit einer Gesamtzufriedenheit von 84,7 Prozent hat sich das Pius-Hospital in der Spitzengruppe niedersächsischer Kliniken platziert. Grundlage ist die Auswertung eines standardisierten Fragebogens, den mehr als 50.000 versicherte Patientinnen und Patienten beantwortet haben. Berücksichtigt wurden dabei vielerlei Aspekte eines Krankenhausaufenthalts, beispielsweise die medizinische Kompetenz, die pflegerische Betreuung, die Gesamtorganisation des Hauses und verschiedene Serviceleistungen. „Wir freuen uns sehr über den hohen Zuspruch. Es ist eine motivierende Bestätigung und somit ein Ansporn auch weiterhin unser Leitbild zu leben: Wir kümmern uns!‘“, sagt Elisabeth Sandbrink, Geschäftsführerin des Pius-Hospitals. Weitere Informationen unter www.aok-gesundheitsnavi.de.

20. Juni 2013Geehrt

100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden geehrt

Mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit zum Pius-Hospital geehrt. Seit mindestens zehn, einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sogar bereits seit 45 Jahren, kümmern sie sich um das Wohl der Patientinnen und Patienten.

20. Mai 2013Geprüfte Qualität

Hohe Standards gehören schon seit Jahren zu den herausragenden Merkmalen des Pius-Hospitals. Gewährleistet werden diese auch durch verschiedene Zertifizierungen – mit anspruchsvollen Kriterien. Damit genau jene Standards auch nach Jahren noch erfüllt werden, sind immer wieder Überprüfungen, so genannte Audits, durch Experten der zertifizierenden Gesellschaft erforderlich. Erst kürzlich wurden im Pius neben der ISO 9001:2008 und der „schmerzfreien Klinik“, das Onkologische Zentrum und die Organzentren (Brustzentrum, Gyn. Krebszentrum, Lungenkrebszentrum, Darm- und Pankreaskrebs-zentrum) Audits mit einem sehr guten Ergebnis durchgeführt. Spezielle Bedingungen wie Tumorkonferenzen sowie der Einsatz von besonders qualifiziertem Personal wie spezialisierten Ärzten, Pflegekräften und Psychoonkologen werden hier vorausgesetzt. Auch andere Strukturen standen jetzt erneut auf dem Prüfstand, und haben diesen mit äußerst positiven Bewertungen verlassen.

Erstmalig wurde auch das Endoprothesenzentrum zertifiziert, welches die Strukturen, Prozesse und Ergebnisse der Behandlung von Patienten mit Hüft- und Knieprothesen in den Fokus stellt. Übrigens stellt sich das Pius bereits seit 2005 den Anforderungen, beispielsweise hinsichtlich der Organisation und des Managements sowie interne Kommunikation, festgelegte Abläufe und vieles mehr.

24. April 2013Für einen guten Zweck: der Pius-Taler

Für einen guten Zweck: der Pius-Taler

Es sind nur wenige Cent für jeden Einzelnen, und dennoch kann damit nach einem Jahr ein ganz schönes Sümmchen zusammenkommen. Genau dies erleben die rund 300 Pius-Mitarbeiter jedes Jahr, denn sie haben jeden Monat den Betrag hinter dem Komma auf ihrer Gehaltsabrechnung gespendet. Dass auch manchmal nur geringe Cent-Beträge viel bewirken können, das zeigte in diesem Jahr das stolze Ergebnis von 1200 Euro, das vom Pius-Hospital noch einmal verdoppelt wurde. Erst kürzlich wurde dann die stolze Summe von insgesamt 2400 Euro ihrer Bestimmung übergeben.

Unterstützt wird damit die „Begleitete Elternschaft“ des Caritas-Vereins Altenoythe im Gesundheitszentrum Barßel. „Die Summe kommt einer Einrichtung zu Gute, die sich für andere Menschen stark macht“, so Tim Binar vom Pius-Hospital. Das Projekt „Begleitete Elternschaft“ bietet eine stationäre Versorgung von Müttern und Vätern mit geistiger Behinderung und ihren Kindern. Das Ziel: Schon bald sind die alleinerziehenden Mütter und Väter in Erziehungsaufgaben und im Umgang mit alltäglichen Dingen so gestärkt, dass sie ihr Leben weitgehend selbstständig in die Hand nehmen können.

21. März 2013Neue Medikamente helfen gegen Lungenkrebs

„Kleinzellig oder nicht-kleinzellig – dieser Unterschied des Tumors bestimmt die Behandlungsstrategie, etwa ob eine Operation sinnvoll ist oder nicht. Neue Medikamente, die Tumorzellen gezielt attackieren, sind bei Lungenkrebs besonders effektiv” …

FOCUS-Online-Autorin Petra Apfel sprach mit Prof. Dr. med. Frank Griesinger, Direktor der Klinik für Hämatologie und Onkologie und Koordinator des Cancer Center Oldenburg im Pius-Hospital.

Diesen Artikel können Sie hier im FOCUS online lesen.

10. Januar 2013Karikaturen-Ausstellung „Alle in einem Boot“

Karikaturen-Ausstellung Alle in einem Boot

Von Montag, 21. Januar 2013 an ist im Foyer eine Ausstellung mit Karikaturen zu sehen, die das Verhältnis zwischen Europa und Afrika zum Thema haben. Mit knapp 70 Arbeiten unter dem Titel "Alle in einem Boot" wird das komplexe Verhältnis zwischen den beiden Kontinenten ironisch beleuchtet.

Gezeigt werden Zeichnungen von Karikaturisten aus Deutschland, Österreich, Holland und dem Senegal. Mit spitzer Feder thematisieren die Künstler das afrikanisch-europäische Verhältnis und spiegeln humorvolle, überraschende, manchmal aber auch bittere Momente, Erkenntnisse und Wahrheiten wider. Ihr Fazit: Wir sitzen „alle in einem Boot“.

Lachen ist garantiert, auch wenn die eine oder andere Zeichnung schnell nachdenklich machen kann. Wir laden Sie herzlich ein, diese interessante Ausstellung bei uns im Hause kennenzulernen. Das Buch zur Ausstellung ist für 6 Euro erhältlich.

21. Januar bis 1. März 2013. Das Foyer ist täglich von 8 bis 20 Uhr für Besucher geöffnet, der Eintritt ist frei.

 

Aktuelles 2017, 2016 und 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010

defaultmediumlarge