druckertell a friendfacebooktwitterVZdeliciousmrwonggoogle

Aktuelles 2010 aus dem Pius-Hospital

17. Dezember 2010Internetauftritt erneut zertifiziert

Gefäßtag 2010

Wie bereits 2009, wurde die Website des Pius-Hospitals auch in diesem Jahr von imedON mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Im Zentrum steht dabei die Patientenfreundlichkeit. Sachverständige untersuchten die Website deshalb intensiv auf Eigenschaften wie die gute Verständlichkeit aller medizinischen Informationen und deren Aktualität. Wichtige Gesichtspunkte sind außerdem eine barrierefreie Gestaltung zu Gunsten von Menschen mit Sehschwäche. Darüber hinaus richtet imedON ein Augenmerk auf eine Reihe technischer Aspekte wie die problemlose Erreichbarkeit der Website und deren schnelle Verfügbarkeit. Auch die rechtlichen Aspekte spielen beim Zertifikat eine große Rolle. Das heißt die gesetzlichen Vorgaben, vor allem das Teledienstegesetz und das Heilmittelwerbegesetz, müssen beachtet und eingehalten werden.

Alle medizinischen Einrichtungen, die ihren Internetauftritt von imedON zertifizieren lassen, nehmen automatisch am Wettbewerb um „Deutschlands Beste Klinik-Website 2010“ teil. Wir freuen uns sehr, dass wir hier von 497 Teilnehmern den 19. Platz belegt haben.

Weitere Informationen zu imedON und den Zertifizierungskriterien finden Sie hier.

1. November 2010Großer Andrang beim Gefäßtag 2010 im Pius-Hospital

Gefäßtag 2010

Am 30. Oktober 2010 nutzten rund 700 OldenburgerInnen die Möglichkeit, sich im Pius-Hospital Oldenburg über Therapiemöglichkeiten und Vorsorgemaßnahmen bei Gefäßerkrankungen zu informieren. Dr. Christoph-Maria Ratusinski, Direktor der Klinik für Thorax-, Gefäß- und endovaskulären Chirurgie und Kollegen freuten sich über das sehr große Interesse. Für alle Gäste bestand die Möglichkeit, ein Screening der Bauchaorta und eine Venendruckmessung kostenlos durchführen zu lassen, dies nutzten über 300 Besucher. Außerdem erläuterten die Experten in mehreren Vorträgen Risiken und Vorsorgemöglichkeiten bei Gefäßkrankheiten. Ein besonderes Highlight empfing die Gäste an diesem Tag gleich im Foyer: Zwei begehbare Modelle einer Arterie und eines Gehirns sorgten für anatomische Wissensvermittlung auf ganz neue Art.

4. Oktober 2010Aktuelle Ausstellung von Tierplastiken

Curt R. Lehmann

In der Zeit vom 6. Oktober bis 10. November 2010 stellt Curt R. Lehmann, Keramiker und Bildhauer, seine Tierplastiken in unserem Foyer aus.

Der Künstler aus Großenkneten/Bissel präsentiert dabei Werke, in denen der unmittelbare Kontakt zum Tier das Zentrum seiner Arbeit bildet. Aus Momentaufnahmen, häufig nur wenige Sekunden lang, schafft Lehmann anschließend rein aus der Erinnerung Modelle, die den erlebten Augenblick einfangen. Nicht eine möglichst realitätsnahe Nachahmung steht für ihn dabei im Zentrum, sondern vielmehr die Abbildung typischer Haltungen, die Tiere einnehmen. Mit seinen Plastiken möchte Lehmann so Beziehungsmomente wiedergeben, die Empfindungen zum Betrachtenden transportieren sollen. Wir laden Sie herzlich ein, bei uns im Haus diese ungewöhnlichen Arbeiten kennen zu lernen.

Das Foyer ist für Sie jeden Tag in der Zeit von 8 bis 20 Uhr zugänglich.

23. August 2010Neue Räume für die Orthopädie

Neue Räume für die Orthopädie

Die Klinik für Orthopädie und Spezielle orthopädische Chirurgie am Pius-Hospital ist umgezogen. Damit bieten wir Patientinnen und Patienten nun beste Untersuchungsmöglichkeiten in einem modernen Neubau in den Heiligengeist-Höfen 13, welcher sich in unmittelbarer Nähe zum Haupthaus befindet. Durch die Lage im Erdgeschoss mit direkter Anbindung an die Tiefgarage Heiligengeist-Höfe ist die Klinik auch für Menschen mit Mobilitätsproblemen komfortabel zu erreichen. Funktional und freundlich ist das Ambiente der neuen Räumlichkeiten mit ihren erweiterten Untersuchungszimmern und den angenehmen Wartemöglichkeiten.

20. Juli 2010Gesundheit im Überblick

Gesundheit im Überblick

Im Internet-Portal „Weisse Liste“ hat das Pius-Hospital nun die Ergebnisse seiner Patientenbefragungen veröffentlicht.

Sich in guten Händen wissen, das ist bei einer Erkrankung besonders wichtig. Daher lohnt sich der Weg ins Internet, wo die „Weisse Liste“ der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen einen unabhängigen Überblick über die Angebote im Gesundheitswesen bietet.

Ganz neu: die aufgrund von PEQ-Fragebögen (Patients‘ Experience Questionnaire) ermittelten Erfahrungswerte ehemaliger Patienten des Pius-Hospitals. Die Patienten wurden darin gebeten, ihre Meinung zu verschiedenen Punkten wie Beziehung zum Arzt/Pflegepersonal, Informationen, Service oder Organisationsabläufe zu äußern. So konnte deren Zufriedenheit mit ihrem Aufenthalt im Pius gemessen werden. Bewertet wurden dabei insgesamt acht Kliniken. Das bedeutet mehr Transparenz auch für künftige Patienten des Pius-Hospitals; ein Qualitätsmerkmal mit zunehmender Bedeutung auch im Gesundheitswesen.

Rund 2000 Krankenhäuser gibt es in Deutschland, die alle in der Weissen Liste geführt werden. Grundlage für die Darstellung des Leistungsspektrums sind die Qualitätsberichte der einzelnen Häuser. Zu den Patientenbefragungen nach PEQ hatten die kirchlichen Krankenhausverbände mit ihren ca. 700 Mitgliedshäusern aufgerufen. Der Katholische Krankenhausverband Deutschland (KKVD) und der Deutsche Evangelische Krankenhausverband (DEKV) wollen so die Patientenzufriedenheit ermitteln und damit die konfessionellen Häuser in ihrer Qualitätsorientierung unterstützen.

Informationen: www.weisse-liste.de/Pius-Hospital_Oldenburg

19. Juli 2010Großes Engagement

Prof. Dr. Djordje Lazovic

Wahlen in Oldenburg: Prof. Dr. Djordje Lazovic ist zum Stellvertreter des neuen Vorsitzenden der Ärztekammer Niedersachsens im Bezirk Oldenburg, Wolfgang Grashorn, ernannt worden.

Außerdem wurde er zum Vorstandsmitglied als Vertreter der Ermächtigten Ärzte bei der Bezirksstelle Oldenburg der Kassenärztlichen Vereinigung gewählt. Schon seit 1997 engagiert sich Prof. Lazovic, Direktor der Klinik für Orthopädie und Spezielle Orthopädische Chirurgie in der Kammerversammlung und im Weiterbildungsausschuss der Ärztekammer Niedersachsen in Hannover; seit 2002 ist er im Vorstand der Bezirksstelle in Oldenburg. Und auch in der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen ist er seit vielen Jahren aktiv. Schon früh engagierte sich Prof. Lazovic ehrenamtlich für die Belange der Ärzte. So trat der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie bereits 1983 dem Interessenverband Marburger Bund bei. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir bei diesen Wahlen entgegengebracht wurde“, sagt Prof. Lazovic.

28. Mai 2010Ausgewählter Spezialist

Dr. Christoph-Maria Ratusinksi

Als herausragender Mediziner im Bereich der Herz- und Kreislauferkrankungen wird Dr. Christoph-Maria Ratusinksi in der Ärzteliste 2010 des Nachrichtenmagazins Focus (Ausgabe vom 31. Mai) erwähnt.

Der Direktor der Klinik für Thorax-, Gefäß- und Endovaskuläre Chirurgie am Pius-Hospital und Spezialist für offene Operationsmethoden, minimal-invasive endovaskuläre OP-Techniken und Varizen wurde in einer großen Umfrageaktion zu den bundesweiten Top-Medizinern gewählt. Laut Focus wurden mehr als 5.500 Herz- und Gefäßchirurgen sowie Tausende von Patienten um ihre Meinung gebeten. Die fachliche Einschätzung der Kollegen war dabei ebenso ausschlaggebend wie die Erfahrungen der Betroffenen. Unterstützt wurden die Recherchen von der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie, der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin sowie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie. Der Focus mit der Ärzteliste kann in der Klinik eingesehen werden.

26. April 2010Zukunftstag im Pius-Hospital

Zukunftstag im Pius-Hospital

Seit 2001 gibt es nun schon, den „Girl's Day“, der anfänglich dafür diente Mädchen technische und naturwissenschaftliche Berufe näher zu bringen und ihnen einen Einblick zu gewähren. Das Land Niedersachsen hat sich entschlossen diesen Tag als „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“ zu organisieren, um ihnen Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen.

Am Donnerstag, den 22. April 2010, konnten fast dreißig Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahren einen Blick in verschiedene Bereiche des Pius-Hospitals werfen. Geschäftsführerin Elisabeth Sandbrink freute sich sehr über das große Interesse der Mädchen und Jungen und begrüßte die Kinder morgens mit der Frage, was eigentlich eine Geschäftsführerin für Aufgaben hat. Die Antworten reichten von „Hinterm Schreibtisch sitzen“ über „Formulare ausfüllen“ bis hin zu „Sie leiten das Krankenhaus“. Nach der Begrüßung erhielten die Kinder ihre „Dienstkleidung“ und ein großer Rundgang durch das Haus startete, bei dem die Kinder sahen, dass ein Krankenhaus nicht nur aus Patientenzimmern und OP-Säalen besteht.

Zwei interessante Kurzvorträge zur DKMS und zum Projekt „Schmerzfreies Pius“ erhielten sie in einem Zwischenstopp. Anschließend wurden in Kleingruppen sechs Bereiche näher erkundet: Hauswirtschaft, Technik, Medizinphysik, Massageschule, Hol- und Bringedienst und auch die Küche, in der bereits die Spaghetti Bolognese als Mittagessen vorbereitet wurden. Gut gestärkt ging es in den Nachmittag, wo jedes Kind noch einmal die Möglichkeit hatte einen zweiten Bereich kennen zu lernen.

Es war ein spannender Tag mit vielen Eindrücken!

8. April 2010Fünf für ein Krankenhaus in Sierra Leone

Clinic Bo

Seit 2009 baut der Verein Hilfe direkt e.V. ein Krankenhaus in der Stadt Bo in Sierra Leone. Die Oldenburger Stadtkrankenhäuser, die Karl-Jaspers-Klinik und das Reha-Zentrum Oldenburg übernehmen nun die Patenschaft, damit der Bau noch in diesem Jahr abgeschlossen werden kann. Mit zahlreichen Aktionen möchten die fünf Kliniken bei Mitarbeitern, Patienten und Besuchern Spenden sammeln, aber auch mit Sachspenden zur Ausrüstung der Clinic Bo beitragen. Eine Wanderausstellung, die Land, Leute und das Projekt vorstellt, wird die Aktionen begleiten. Die Auftaktveranstaltung ist am Sonntag, 25. April 2010 im Klinikum Oldenburg. Ab da werden über das Jahr verteilt weitere Aktionen im Pius-Hospital, in der Karl-Jaspers-Klinik, im Evangelischen Krankenhaus und im Reha-Zentrum Oldenburg folgen.

Hier finden Sie weitere Informationen.

19. März 2010Eine schöne Zeit vor Ostern und ein frohes Osterfest!

Eine schöne Zeit vor Ostern und ein frohes Osterfest!

Liebe Patienten und Angehörige, liebe Besucherinnen und Besucher,

ein außergewöhnlich langer, dunkler Winter geht langsam zu Ende. Wir sehnen uns alle nach Licht, Wärme und dem Erwachen der Natur: Tulpen, Krokusse und Osterglocken strahlen uns langsam aber sicher entgegen. Genauso wie die Sonne. Dieses immer wiederkehrende Erwachen der Natur sollte uns die Stärke und Kraft in dieser sich immer schneller drehenden Zeit geben. Und vielleicht auch ein paar Momente der Besinnung.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Angehörigen und Freunden eine schöne Zeit vor Ostern und ein frohes Osterfest!

Gottesdienste in der Karwoche in der Pius-Kapelle:
Samstag, 27. März, 18.00 Uhr: Palmsonntagsgottesdienst
Mittwoch, 31. März, 19.00 Uhr: Gottesdienst
Karfreitag, 2. April, 10.00 Uhr: Passionsgottesdienst
Ostersonntag, 4. April, 9.30 Uhr: Ostergottesdienst

Zur Mitfeier der Gottesdienste laden herzlich ein:
Schwester Barbara Rolfes und Pfarrer Klaus H. W. Backhaus.
Alle Gottesdienste werden auf Kanal 6 im Pius-TV übertragen.

4. Februar 2010Fotoausstellung ÜberMedizin

Fotoausstellung ÜberMedizin

Oldenburg als (Übermorgen)-Stadt der Wissenschaft 2009 ist Geschichte, und damit auch das einzigartige Projekt ÜberMedizin. Sie erinnern sich? Vier Oldenburger Krankenhäuser ziehen an einem Strang: Das Evangelische Krankenhaus, das Klinikum Oldenburg, die Karl-Jaspers-Klinik und das Pius-Hospital. Mit mehr als 80 Aktionen und Vorträgen bewegen die ÜberMedziner mehr als 2000 Menschen. Sieben Wochen lang. Weit mehr als 140 Mediziner, Pflegerinnen und Pfleger, Küchenchefs, Diätassistentinnen, Helferinnen und Helfer stecken Zeit, Kraft und Ideen in dieses einzigartige Projekt ÜberMedizin. Wir laden Sie herzlich ein, sich die Ausstellung anzusehen – sei es, um ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen, sei es, um einen Eindruck zu bekommen von der Vielfalt der Veranstaltungen der ÜberMedizin.

Die Ausstellung im Foyer des Pius-Hospitals ist täglich
von 9 bis 19 Uhr bis zum 7. März 2010 geöffnet.

4. Februar 2010Diagnose Krebs: Publikation zum Welt-Krebstag

Diagnose Krebs: Publikation zum Welt-Krebstag

"Sie haben Krebs" – jährlich erfahren in Deutschland 436.000 Menschen diese Diagnose, sie sind hin- und her gerissen zwischen Angst, Aufgeben und Hoffnung auf Heilung. Wichtig ist die gezielte Forschung, um die Heilungschancen zu erhöhen und die Behandlung krebskranker Menschen weiter zu optimieren. Im Pius-Hospital arbeiten Zentren, Fachkliniken und Abteilungen interdisziplinär zusammen mit dem Ziel, für jeden Patienten die optimale Therapie zu gewährleisten. Zum Weltkrebstag am 4. Februar erscheint in der FAZ die Sonderbeilage "Diagnose Krebs", an der wir uns mit unserem Fachwissen und unseren Kompetenzen beteiligen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an info.krebs@pius-hospital.de.

Lesen Sie hier mehr: FAZ – Diagnose Krebs (PDF, 920 KB)

 

Aktuelles 2017, 2016 und 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010

defaultmediumlarge