druckertell a friendfacebooktwitterVZdeliciousmrwonggoogle

Aktuelles 2012 aus dem Pius-Hospital

30. Dezember 2012Patienten geben Pius-Hospital gute Noten

Das Pius-Hospital ist bei der größten Patienten-Befragung ihrer Art überdurchschnittlich gut bewertet worden. Bei der Umfrage, die von AOK, Barmer GEK, Verbraucherzentralen und der Bertelsmann-Stiftung durchgeführt wurde, erreichte das Pius-Hospital eine Weiterempfehlungsrate von 89 Prozent. Damit schneidet es im Vergleich mit anderen Kliniken überdurchschnittlich gut ab. "Dies ist eine Anerkennung für die qualifizierte Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich kümmern, weit über das normale Maß hinaus", freut sich Elisabeth Sandbrink, Geschäftsführerin des Pius-Hospitals.

Weitere Informationen finden Sie unter www.weisse-liste.de.

5. November 2013Reanimation ist einfach: Jeder kann Leben retten

Reanimation ist einfach

Wenn eine Person einen plötzlichen Herzstillstand hat, können sofortige Wiederbelebungsmaßnahmen Leben retten. Jeder kann und sollte diese durchführen. Das ist die Botschaft der Kampagne „100 Pro Reanimation“, die zum Weltanästhesie-Tag gestartet ist. Ziel der Initiative des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e. V. (BDA) und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e. V. (DGAI) ist es, das Bewusstsein für die lebensrettenden Fähigkeiten jedes Einzelnen zu schärfen und über die lebensentscheidenden Sofortmaßnahmen zu informieren.

Informationen finden Sie unter www.100-pro-reanimation.de

23. Oktober 2012Feierliche Eröffnung der EMS

Feierliche Eröffnung der EMS

Die European Medical School Oldenburg-Groningen (EMS) gilt als europaweit einzigartig. Zu ihrer Eröffnung kamen am 23.10.2012 rund 600 geladene Gäste in das Audimax der Universität Oldenburg, darunter auch Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister. Zugegen waren außerdem der Niederländische Honorarkonsul Hylke Boerstra (in Vertretung von Marnix Krop, Botschafter des Königreichs der Niederlande), Niedersachsens Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und Aygül Özkan, die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration.

Weitere Informationen über die European Medical School Oldenburg-Groningen finden Sie hier.

15. Oktober 2012Mitarbeiter spenden 2.000 Euro

Mitarbeiter spenden 2.000 Euro

Bereits seit mehreren Jahren haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pius-Hospitals die Möglichkeit, jeden Monat etwas Gutes zu tun. Denn sie können auf den Centbetrag ihres Einkommens verzichten und diesen in eine Spende umwandeln. Die Summe, die sich so im Laufe des Jahres ansammelt, kommt einer Einrichtung in Oldenburg zu gute, die sich für die Menschen hier stark macht. „Diesmal haben wir uns für den Verein Harfe e.V. entschieden. Hier erfahren Kinder und Jugendliche, die in ihrer Entwicklung gefährdet sind, gezielte individuelle Förderung und Unterstützung“, erläutert Heiko Lampert, Leiter der Personalabteilung und Mitinitiator des Projekts.

Die 2.000 Euro Spende vom Pius wurde den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Harfe nun übergeben. Auf dem Bild zu sehen: Stephan Theuerkauff, Vorstand und Elke Junk, Geschäftsführerin der Harfe e.V. zusammen mit Tim Binar, Mitarbeitervertretung des Pius-Hospitals sowie Maike Winkler und Andrea Hufeland, Mitarbeiterinnen bei Harfe e.V.

20. September 2012Massageschule am Pius verabschiedet Absolventen

Massageschule am Pius verabschiedet Absolventen

Für sie ist die Schule aus: Elf Schülerinnen und Schüler haben ihr Examen an der staatlich anerkannten Massageschule am Pius-Hospital bestanden. Bereits seit 65 Jahren wird hier im Beruf des Masseurs und medizinischen Bademeisters ausgebildet. „In den vergangenen zwei Jahren haben diese elf Schüler die Theorie und Praxis dieses verantwortungsvollen Berufs bei uns erlernt. Wir sind sehr stolz auf ihr gutes Abschneiden im Examen“, freut sich Petra Rosenfeld, Leiterin der Massageschule. Nun starten die Absolventen in die letzte Phase ihrer Ausbildung: das sechsmonatige Anerkennungspraktikum. Danach dürfen sie sich dann staatlich anerkannte Masseurin und medizinische Bademeisterin bzw. staatlich anerkannter Masseur und medizinischer Bademeister nennen.

Wie immer steht am Pius schon der nächste Ausbildungsjahrgang in den Startlöchern. Bereits ab 1. Oktober werden hier wieder 12 neue Schülerinnen und Schüler diesen spannenden und abwechslungsreichen therapeutischen Beruf erlernen.

31. August 2012Ausstellung mit Objekten von Ralf Wefer

Ausstellung mit Objekten von Ralf Wefer

Am Dienstag, 04. September startet im Foyer des Pius-Hospitals eine neue Ausstellung mit Objekten von Ralf Wefer. Für seine Arbeiten benutzt der in Hatten lebende gebürtige Oldenburger alte, nicht mehr benötigte Materialien. Dazu zählt zum Beispiel Holz aus Abbrucharbeiten oder ausgedientes Werkzeug. Auch altes Operationsbesteck wie Scheren, Zangen oder Klemmen finden Verwendung. Die zum Teil wertvollen alten Materialien erhalten durch Umfunktionieren und Umarbeiten eine neue Aufgabe. Mehrere Stücke verschmelzen dabei zu einem Objekt und stellen nun Fabelwesen dar. Auf eine Bezeichnung seiner einzelnen Objekte verzichtet Wefer bewusst, um der Phantasie der Betrachterinnen und Betrachter freien Raum zu lassen. Wir laden Sie herzlich ein, seine Arbeiten bei uns im Hause kennenzulernen.

04. September bis 05. Oktober 2012. Unser Foyer ist jeden Tag in der Zeit von 8 bis 20 Uhr zugänglich. Die Besichtigung der Ausstellung ist kostenlos.

Zur Eröffnung seiner Ausstellung am 04. September ab 14.30 Uhr ist Ralf Wefer selbst anwesend und freut sich, mit allen Interessierten ins Gespräch zu kommen.

24. August 2012Berufung zum Studiendekan der EMS

Berufung zum Studiendekan der EMS

Nach rund achtjährigen Vorbereitungen wurde am 15.07.2012 die Fakultät „Medizin und Gesundheitswissenschaften“ der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg gegründet. Im Wintersemester 2012/2013 startet dieser erste grenzüberschreitende Modellstudiengang für Humanmedizin der Universität Oldenburg und der Rijksuniversiteit Groningen. Die Eröffnungsfeier der European Medical School (EMS) wird am 23. Oktober 2012 in Anwesenheit des Niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister im Hörsaalzentrum der Universität Oldenburg stattfinden.

Zum Studiendekan wurde Prof. Dr. med. Djordje Lazovic, Direktor der Klinik für Orthopädie und Spezielle Orthopädische Chirurgie im Pius-Hospital, ernannt. Die Berufung erfolgte mit sofortiger Wirkung durch die Präsidentin der Universität, Frau Prof. Dr. Babette Simon. Dekan ist Herr Prof. Dr. Eckhart Hahn. Des Weiteren gehören die Prodekane Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jürgen Appelrath (Versorgungsforschung), Prof. Dr. Reto Weiler (Neurosensorik) sowie Prof. Dr. Hans-Rudolf Raab (Schwerpunkt Klinik) zum Dekanat.

14.09. - 16.09.2012 3. Oldenburger Thementage „Gesund in die Zukunft”

Oldenburger Thementage „Gesund in die Zukunft”

lm Mittelpunkt der Oldenburger Thementage steht dieses Mal das Thema Gesundheitsförderung. ln den Festsälen der Weser-Ems Halle findet an drei Tagen ein kostenloses, breit gefächertes Programm aus Vorträgen, Workshops und Aktionen statt. Drei Themenbereiche stehen u. a. am Samstag zur Auswahl: Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, Vorsorge, Früherkennung und Risikokompetenz sowie betriebliche Gesundheitsförderung. Es warten auf Sie interessante Vorträge von Prof. Dr. Renate Zimmer von der Universität Osnabrück und Dr. Wolfgang Gaissmaier vom Max-Plank Institut für Bildungsforschung in Berlin.

Der Sonntag bietet dann ein vielfältiges Programm für Groß und Klein zum Ausprobieren, Zuhören und Mitmachen. Sie können tanzen, gesunde Köstlichkeiten probieren, an unterschiedlichen Gesundheits-Checks teilnehmen und sich zu verschiedenen Gesundheitsthemen informieren.

Das Programmheft mit Anmeldeunterlagen finden Sie hier
(PDF 1,3 MB)

15. Mai 2012Kooperation in der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung

Vertragsunterzeichnung über die zukünftig enge Zusammenarbeit in der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung

Am Dienstag, 15. Mai 2012 unterzeichneten die Geschäftsführer des St.-Marien-Stifts Friesoythe, des Krankenhauses Johanneum in Wildeshausen sowie der Vorstand des St. Josef-Stifts Delmenhorst gemeinsam mit der Geschäftsführung des Pius-Hospitals einen Vertrag über die zukünftig enge Zusammenarbeit in der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung. Ziel der Kooperation ist es, die Kapazitäten der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Pius-Hospitals zukünftig auch für die anderen drei Häuser zu nutzen. Bereits seit mehr als 80 Jahren werden hier junge Menschen in dem verantwortungsvollen Beruf, der früher als Krankenschwester beziehungsweise -pfleger bekannt war, ausgebildet.

Der theoretische Unterricht erfolgt ab März 2013 ausschließlich in der Schule des Pius-Hospitals. Die praktische Ausbildung bleibt hingegen nach wie vor in den Krankenhäusern der drei Kooperationspartner angesiedelt. „Damit stellen wir sicher, dass diese in Delmenhorst, Friesoythe und Wildeshausen weiterhin erhalten bleibt“, erläutert Birgit Burkhardt, Leiterin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Pius-Hospital. Genau dort unterschrieben nun Hubert Bartels, Verwaltungsdirektor der Geschäftsführung des Johanneums Wildeshausen, Bernd Wessels, Geschäftsführer des St.-Marien-Stifts Friesoythe sowie Thomas Breitenbach, Stiftungsvorstand des St. Josef-Stifts Delmenhorst mit Erich Thunhorst, Kaufmännischer Direktor des Pius-Hospitals und Irmgard Hollmann, Pflegedirektorin im Pius, den Kooperationsvertrag.

16. April 2012Ausstellung „Tierplastiken“ von Curt R. Lehmann

Ausstellung: Gesichter wie Landschaften

Nach dem großen Erfolg seiner Ausstellung im Pius-Hospital Ende 2010 präsentiert der aus Großenkneten/Bissel stammende Künstler Curt R. Lehmann hier erneut seine charakteristischen Tierplastiken. „Die Nähe zum Tier ist Voraussetzung meines bildhauerischen Schaffens. Dabei ist es mein Anliegen, sein Wesen zu erfassen und in einer für das Tier typischen Haltung zum Ausdruck zu bringen“, so beschreibt der Keramiker und Bildhauer selbst seine Arbeitsweise. Dabei steht für ihn, der für seine Werke fast ausschließlich Ton verwendet, nicht eine möglichst realitätsnahe Nachahmung im Fokus. Vielmehr möchte Lehmann durch die Wiedergabe von Körperhaltungen, die Tiere einnehmen, Beziehungsmomente wiedergeben und die Empfindungen zum Betrachtenden transportieren. Wir laden Sie herzlich ein, seine Arbeiten bei uns im Hause kennenzulernen.

16. April bis 12. Mai 2012. Unser Foyer ist jeden Tag in der Zeit von 8 bis 20 Uhr zugänglich. Die Besichtigung der Ausstellung ist kostenlos.

30. März 201221. April 2012 Informationstag European Medical School

EMS

Derzeit wird die „European Medical School Oldenburg-Groningen“ eingerichtet. Dies ist eine Kooperation der Universität Oldenburg mit der Rijksuniversiteit Groningen (NL) und den Oldenburger Krankenhäusern, darunter das Pius-Hospital Oldenburg.

Ab dem kommenden Wintersemester wird dieser erste grenzüberschreitende Studiengang für Humanmedizin mit europaweitem Modellcharakter angeboten. Die European Medical School Oldenburg-Groningen (EMS) startet mit 40 Studierenden im Modellstudiengang an der Universität Oldenburg. Studieninteressierte können sich am Sonnabend 21. April, 10.30 bis 16 Uhr, an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Hörsaalzentrum) informieren.

Alle Informationen finden Sie hier.

30. Januar 2012Ausstellung „Gesichter wie Landschaften“

Dem Oldenburger Herwig Grotelüschen haben es Gesichter besonders angetan. Er selbst beschreibt die von ihm gezeichneten, ausdrucksstarken Porträts als Landschaften. Dabei steht ein eventueller Wiedererkennungswert hinter dem lebendigen Ausdruck seiner Zeichnungen zurück. Eine dynamische Balance zwischen Phantasie und Natürlichkeit herzustellen, darin sieht Grotelüschen das Hauptmotiv seiner Werke. Der Autodidakt bezeichnet sich selbst nach wie vor als Hobby-Künstler, widmet er sich doch erst seit ungefähr sechs Jahren ernsthafter dem Bereich Porträt. Circa 40 seiner Werke stellt er nun im Pius aus. Der Titel der Ausstellung lautet folgerichtig „Gesichter wie Landschaften“.

30. Januar bis 09. März 2012. Der Besuch der Ausstellung im Flur der Klinik für Hämatologie und Onkologie ist kostenlos und täglich in der Zeit von 8 bis 20 Uhr möglich.

18. Januar 2012Ausstellung „Modernes Glas“

Den Auftakt der regelmäßigen Ausstellungen im Foyer des Pius-Hospitals bilden in diesem Jahr Werke des Oldenburger Künstlers Wolfgang F. Hinrichs. Bereits seit Anfang der 1980er Jahre beschäftigt sich der gebürtige Auricher mit der Materie Glas. Strenge geometrische Formen wie Dreiecke oder Quader stellen fast immer den Ausgangspunkt seiner Arbeiten dar. Hieraus entwickeln sich seine Objekte, von denen eine Auswahl, welche die Bandbreite seines Schaffens zeigen, nun im Pius zu besichtigen sind. In Ergänzung hierzu werden außerdem Bilder von Arbeiten zu sehen sein, deren Größe oder auch Gewicht es nicht erlaubt, vor Ort ausgestellt zu werden. Im Laufe der Ausstellung wird Wolfgang F. Hinrichs einzelne Exponate austauschen. Es lohnt sich also durchaus, auch mehrmals vorbeizuschauen!

18. Januar bis 09. März 2012. Unser Foyer ist jeden Tag in der Zeit von 8 bis 20 Uhr zugänglich. Die Besichtigung der Ausstellung ist kostenlos.

 

Aktuelles 2017, 2016 und 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010

defaultmediumlarge