druckertell a friendfacebooktwitterVZdeliciousmrwonggoogle

Aktuelles aus dem Pius-Hospital

14. Juni 2017Ausstellung - Aus alt mach neu oder „Ente gut, alles gut“

Aus alt mach neu oder „Ente gut, alles gut“: Krankenpfleger Günter Zoller zeigt Figuren und Skulpturen aus Holz und Metallschrott

Vom 19.6 bis 10.8.2017 zeigt Krankenpfleger Günter Zoller Figuren und Skulpturen aus Holz und Metallschrott.

Mit einem kleinen Motorrad inklusive Beiwagen aus Stein fing die Sammel- und Bastelleidenschaft Günter Zollers in den frühen Achtzigerjahren an. Seitdem hat der Gesundheits- und Krankenpfleger, der seit 37 Jahren im Pius-Hospital beschäftigt ist, vor kaum einem Werkstoff und Material halt gemacht. Hauptsächlich alte Metall- und Holzstücke inspirieren ihn zu immer neue Skulpturen und Figuren – sei es der „Engerling“ aus Holz (eine Kreuzung aus Engel und Schmetterling), seien es die Motorteile eines alten Mofas der Firma Puch, die neu zusammengesetzt zu der Figur „Puchmuchl“ werden oder der „Piusianer“ , der – ebenfalls aus Metallschrott– für die lange Zugehörigkeit des Künstlers zum Pius-Hospital steht.

Weitere Informationen finden Sie hier.

09. Mai 2017Leselaune im Frühling

Helga Habsch

Ob Sachbuch, Fotoband, Krimi, Gedichtsammlung oder historischer Roman: die Bremer „Buchvorstellerin“ und Literaturliebhaberin Helga Habsch machte beim „Bücherfrühling“ im Pius-Hospital am 8. Mai wie immer vor keinem Genre halt. Mit Begeisterung und Charme präsentierte die ehemalige Buchhändlerin den circa 90 anwesenden Leseinteressierten aktuelle Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt – von locker-leicht bis anspruchsvoll: für jeden Buchgeschmack war etwas dabei. Die Bücherei des Pius-Hospitals führt die beliebte Veranstaltung traditionsgemäß zweimal im Jahr durch. Wenn Sie schon frühzeitig den nächsten Termin im Herbst per E-Mail erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterin der Bücherei, Anne Rathmann: anne.rathmann@pius-hospital.de.

04. Mai 2017Auszeichnung für Versorgung von Zwerchfellbrüchen

Auszeichnung für Versorgung von Zwerchfellbrüchen

Als erstes Krankenhaus in Deutschland wurden im Pius-Hospital im Rahmen einer klinischen Studie für die Versorgung von komplexen Zwerchfellbrüchen im MRT sichtbare Kunststoffnetze eingesetzt. Dies bringt einen entscheidenden Vorteil für die Patienten. Bei einem komplexen Zwerchfellbruch (Hiatushernie) können sich ganze Organe (Magen, Milz, Bauchspeicheldrüse) vom Bauch- in den Brustraum verlagern. Dies geschieht entweder durch eine Erweiterung der Lücke im Zwerchfell, durch welche die Speiseröhre führt, oder durch einen direkten Zwerchfellbruch. Grund für die Erweiterung können eine angeborene Bindegewebsschwäche oder ein chronisch erhöhter Bauchinnendruck sein. Auch im Zuge des normalen Alterungsprozesses kann sich das Bindegewebe an dieser Stelle lockern. In den meisten Fällen müssen kleine Hiatushernien nicht behandelt werden; sie bereiten oft keine Symptome. In komplexen Fällen kann die Hernie allerdings zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen. Bei der Versorgung sehr großer Brüche reicht es nicht aus, die Lücke durch Zunähen zu verschließen, da dann das Problem in 20 bis 50 Prozent der Fälle wieder auftreten kann. Aus diesem Grund wird die Speiseröhre zusätzlich durch ein spezielles Kunststoffnetz stabilisiert. Das Team der Universitätsklinik für Viszeralchirurgie im Pius-Hospital unter der Leitung von Privatdozent Dr. Dirk Weyhe hat in Kooperation mit der Uniklinik Aachen und der FEG Textiltechnik Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft nun einen Netztypen verwendet, der im MRT (Kernspintomografie) sichtbar wird. Durch das bildgebende Verfahren kann der Erfolg der Operation mit zeitlichem Abstand überprüft werden und mögliche Veränderungen der Netzposition, die zu Komplikationen führen könnten, frühzeitig festgestellt werden. Für die Patienten hat der Einsatz der innovativen Netze den Vorteil, dass die Überprüfung keinen weiteren operativen Eingriff bedeutet. Gemeinsam mit Privatdozent Dr. Alexander Kluge, Leiter des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie im Pius-Hospital, prüfte die Universitätsklinik für Viszeralchirurgie die Anwendung im Rahmen einer Forschungsarbeit nun im Langzeitverfahren. Die Ergebnisse stellte das Team auf dem 134. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie vor und erhielt für die hervorragende Darstellung der Studienergebnisse und die hohe Relevanz der Arbeit die Auszeichnung „Best Poster 2017“ im Bereich Endokrine Chirurgie/Transplantation/Hernien. Die internationale Voll-Publikation ist in Kürze zu erwarten.

19. April 2017„Blick ins Blut“ – Welttag des Labors 2017

Blick ins Blut – Welttag des Labors 2017

Durch die Arbeit im Zentrallabor des Pius-Hospitals in Oldenburg können wichtige diagnostische Entscheidungen zeitnah getroffen und frühzeitig Weichen für die optimale Behandlung gestellt werden. Zum Welttag des Labors lädt das Pius-Hospital alle Interessierten, Patienten, Angehörige und Besucher ein, einen Blick hinter die Kulissen des Zentrallabors zu werfen. Eine Mitarbeiterin führt durch das Labor und berichtet über ihren Arbeitsplatz, welche Qualifikationen man dort benötigt und welche diagnostischen Verfahren es gibt. Außerdem besteht die Möglichkeit, echtes „Anschauungsmaterial“, wie zum Beispiel weiße Blutkörperchen, durch ein Mikroskop zu betrachten. Die Führungen finden in kleinen Gruppen statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Termin: Sonntag, 23.4.2017, 12.00 bis 14.00 Uhr
Pius-Hospital Oldenburg Georgstraße 12, 26121 Oldenburg
Treffpunkt: Information/Haupteingang

13. April 2017Ein schönes Osterfest!

Ein schönes Osterfest!

Liebe Patienten und Angehörige, liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

mit dem Osterfest feiern wir die Auferstehung von Jesus Christus – aus christlicher Sicht ein Neubeginn des Lebens. Auch die Natur erwacht und der Frühling hält Einzug. Wir alle freuen uns über bunte Frühlingsblumen, wärmende Sonnenstrahlen und dass es abends wieder länger hell ist. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein schönes Osterfest im Kreise Ihrer Familie und Ihren Freunden.

Unser besonderer Dank geht an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pius-Hospitals, die sich an den Feiertagen um das Wohlergehen unserer Patienten und um deren Angehörige kümmern.

Mit herzlichen Grüßen
Ihre

Elisabeth Sandbrink
Geschäftsführerin

Irmgard Hollmann
Pflegedirektorin

Erich Thunhorst 
Kaufmännischer Direktor

Prof. Dr. Dr. med. R. L. De Wilde 
Ärztlicher Direktor

29. März 2017Auszeichnung für Verdienste in der gynäkologischen Endoskopie

Auszeichnung für Verdienste in der gynäkologischen Endoskopie

Prof. Dr. Dr. med. Rudy Leon De Wilde, Direktor der Universitätsklinik für Gynäkologie am Pius-Hospital und amtierender Präsident der Europäischen Gesellschaft für Gynäkologische Endoskopie (ESGE) wurde mit einem Anerkennungspreis für seine besonderen Verdienste im Bereich der endoskopischen Operationsverfahren in der Gynäkologie ausgezeichnet. Diesen erhielt er im Rahmen der internationalen „Simplified Advanced Gynaecological Endoscopy Conference“ (SAGE 2017) im indischen Mumbai, zu der indische und deutsche Gynäkologen zusammen gekommen waren, um sich über die Fortschritte der gynäkologischen Endoskopie auszutauschen. Überreicht wurde die Auszeichnung durch Dr. Rajendra Sankpal, Präsident der „Indian Association of Gynecological Endoscopists“ (Indische Vereinigung gynäkologischer Endoskopiker, IAGE), Dr. Rishma Pai, Präsidentin der „Federation of Obstetric & Gynecological Societies of India“ (Verband der geburtshilflichen und gynäkologischen Fachgesellschaften Indiens, FOGSI) sowie durch Dr. Nandita Palshetkar, Präsidentin der „Mumbai Obstetric & Gynecological Society“ (Geburtshilfliche und gynäkologische Fachgesellschaft Mumbais, MOGS) unter Anwesenheit von Professor Chittaranjan Narahari Purandare, Präsident der „Internationalen Vereinigung für Gynäkologie und Geburtskunde“ (Fédération Internationale de Gynécologie et d'Obstétrique, FIGO), deren Mitglieder sich aus über 130 nationalen gynäkologischen Fachgesellschaften zusammensetzen und damit weltweit insgesamt 100.000 Gynäkologen vertreten.

02. Februar 2017Zusammen 1.000 Dienstjahre geschafft!

Pius-Hospital Jubilare - Zusammen 1.000 Dienstjahre geschafft!

40 Jahre als Krankenpfleger/-in auf einer Station zu arbeiten: das ist für viele vielleicht kaum vorstellbar. Neben Tatkraft und Durchhaltevermögen braucht es hierfür und für viele weitere Aufgaben in einem Krankenhaus ein hohes Maß an Engagement für die bestmögliche Versorgung der Patienten – so wie sie im Pius-Hospital Oldenburg praktiziert wird. Dort sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die seit 10, 20 oder sogar 40 Jahren mit viel Herzblut ihrer Arbeit nachgehen keine Seltenheit – ob in der Pflege, als Arzt oder Ärztin, im kaufmännischen Bereich oder in den vielen weiteren Positionen vor und hinter den Kulissen. Diesen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Dank und Anerkennung auszusprechen war der Anlass für eine Feierstunde im Pius-Hospital. Das Direktorium sowie die Mitarbeitervertretung (MAV) ehrten alle Jubilare, die im zweiten Halbjahr 2016 mindestens zehn Dienstjahre „auf der Uhr“ hatten. Zusammengerechnet waren dies 1.000. „Die Lebenserfahrung und das Wissen, das diese langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Lauf der Zeit gesammelt haben, sind für unser Krankenhaus von unschätzbarem Wert“, freut sich Elisabeth Sandbrink, Geschäftsführerin im Pius-Hospital, über die Loyalität der Jubilare.

20. Januar 2017Universität ehrt Prof. Dr. Djordje Lazovic

Prof. Dr. Djordje Lazovic (links) und Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper. Foto: Universität Oldenburg

Prof. Dr. Djordje Lazovic, Direktor der Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, ist für seine Verdienste am Aufbau der European Medical School Oldenburg-Groningen (EMS) mit der Ehrenplakette des Präsidenten der Universität Oldenburg ausgezeichnet worden. Von 2012 bis 2015 war Prof. Lazovic Studiendekan im Gründungsdekanat der Medizinischen Fakultät und hat damit den Studiengang maßgeblich mitaufgebaut. Der Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper überreichte die Auszeichnung vor 500 Gästen beim traditionellen Neujahrsempfang der Universität und der Universitätsgesellschaft Oldenburg e.V. (UGO) am 19. Januar im Oldenburgischen Staatstheater. Prof. Lazovic habe, so Piper, „die innovative Konzeption des länderübergreifenden Studiengangs federführend gemeinsam mit Groningen entwickelt und die praktische Umsetzung zum Erfolg geführt.“

„Wir gratulieren Prof. Lazovic herzlich zu dieser Ehrung und bedanken uns für sein tatkräftiges universitätsmedizinisches Wirken in Oldenburg und hier im Pius-Hospital. So widmet sich die Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie spannenden Forschungsfragen und kümmert sich engagiert um den medizinischen Nachwuchs. In beiden Bereichen profitieren wir von dem engen Austausch mit der Universität Groningen“, so Erich Thunhorst, Kaufmännischer Direktor des Pius-Hospitals.

Neben Prof. Lazovic wurden außerdem Prof. Dr. Hans-Rudolf Raab, Direktor der Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Klinikum Oldenburg und Prof. Dr. Reto Weiler, Oldenburger Neurobiologe und Rektor des Hanse-Wissenschaftskollegs Delmenhorst, mit einer Ehrenplakette ausgezeichnet. „Es ist mir eine außerordentliche Freude, Persönlichkeiten auszuzeichnen, die sich in besonderer Weise um die Universität verdient gemacht haben“, so Piper. Sie alle hätten dazu beigetragen, die Universität in ihrer Weiterentwicklung zu fördern und die Beziehungen in die Region hinein zu vertiefen.

13. Januar 2017Keine Keime – Keine Chance für multiresistente Erreger

Keine Keime – Keine Chance für multiresistente Erreger

Am 16.1.2017 startet unser Institut für Krankenhaushygiene Oldenburg eine Informationskampagne mit dem Titel „Keine Keime – Keine Chance für multiresistente Erreger“. Die Aufklärungsaktion wurde ursprünglich in NRW ins Leben gerufen und wird seit 2016 bundesweit umgesetzt – jetzt in Oldenburg. Hier beteiligen sich alle drei Krankenhäuser an der Kampagne. Das Pius-Hospital hält zahlreiche Infomaterialien bereit und präsentiert im Foyer eine kleine Ausstellung, die am Montag, 16. Januar 2017 mit einem Aktionstag startet. Zwischen 9.00 und 12.00 Uhr demonstrieren die Hygienefachkräfte, wie das Risiko einer Infektion mit antibiotika-resistenten Erregern rund um einen Klinikaufenthalt so gering wie möglich gehalten werden kann. Die Ausstellung läuft insgesamt sechs Wochen und richtet sich an Patientinnen und Patienten, Besucher und Interessierte. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

02. Dezember 2016Umschulung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Umschulung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Sie streben einen höherqualifizierten Abschluss an und haben bereits mehrere Jahre Erfahrung mit pflegebedürftigen Menschen gesammelt, z.B. als Pflegeassistent/-assistentin oder Altenpflegehelfer/-in? Dann bewerben Sie sich jetzt auf einen Ausbildungsplatz zum/r Gesundheit- und Krankenpfleger/-in.

Ihre Vorteile:

  • Eine auf zwei Jahre verkürzte Ausbildung Start: 1. März 2017
  • Individuell ausgearbeiteter praktischer Teil, der Ihre pflegerischen Vorerfahrungen mit einbezieht
  • Familienfreundlich gestalteter theoretischer Ausbildungsteil mit einem eigens für zwei Ausbildungsjahre konzipierten Lehrplan
  • Anerkennung der Umschulung durch die Agentur für Arbeit
  • Mehr Verantwortung in ihrem Beruf und bessere Aufstiegs- und Verdienstmöglichkeiten

Weitere Information finden Sie hier:
Verkürzte Ausbildung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/-in (pdf, 690 kb)

Ansprechpartner:
Birgit Burkhardt, Leiterin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule
Telefon: 0441 / 229 - 1201
E-Mail: kps@pius-hospital.de

22. November 2016Bücherzauber und Bratapfelduft

Anne Rathmann von der Pius-Bücherei und die Bremer „Buchvorstellerin“ Helga Habsch

Am 15. November war es wieder soweit: Die Bücherei im Pius-Hospital präsentierte den beliebten „Bücherzauber“. Hierbei führte die Bremer „Buchvorstellerin“ Helga Habsch mit großer Leidenschaft für Literatur kurzweilig durch die Neuerscheinungen des Herbstes. Der Unterhaltungswert sowie der Informationsgehalt der zweimal jährlich durchgeführten Veranstaltung hatten auch dieses Mal für einen großen Besucherandrang gesorgt: Über 90 Gäste waren in die Cafeteria im Atrium gekommen, lauschten den Ausführungen der Buchexpertin und ließen sich in der Pause leckere Bratäpfel vom Küchenchef schmecken. „Wir hoffen, auch im kommenden Jahr zwei Bücherzauber-Abende durchführen zu können“, so Anne Rathmann von der Pius-Bücherei. „In der Zwischenzeit haben wir mit den Empfehlungen von Frau Habsch genug Lesestoff in unserer Bücherei im Angebot.“

14. November 2016Focus-Klinikliste 2017: Bei Lungenkrebs zählt das Pius-Hospital zu den Top Krankenhäusern in Deutschland

Focus-Klinikliste 2017: Bei Lungenkrebs zählt das Pius-Hospital zu den Top Krankenhäusern in Deutschland

Jedes Jahr erscheint von der Zeitschrift Focus Gesundheit eine große Klinikliste, welche die Top-Krankenhäuser in Deutschland ausweist und Patienten als Wegweiser dienen soll. Sie bietet sowohl einen bundesweiten Überblick als auch eine Sortierung nach Fachgebieten und Bundesländern. Um die Daten zu erheben, befragt ein Rechercheinstitut u.a. niedergelassene Ärzte, Fach- und Chefärzte.

In der Liste für den Bereich Lungenkrebs steht die Klinik für Hämatologie und Onkologie, Universitätsklinik für Innere Medizin — Onkologie im Pius-Hospital an vierter Stelle im bundesweiten Vergleich und erhält Top-Bewertungen für Medizin, Hygiene und Pflege. Auch die Klinik für Thorax-, Gefäß und endovaskuläre Chirurgie wird in der Liste empfohlen. Das Pius bietet fast alle Säulen der Lungenkrebs-Medizin unter einem Dach an: Neben den oben genannten Kliniken verfügt das Pius-Hospital über eine renommierte Pneumologie, über eine Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie sowie über eine Klinik für Nuklearmedizin. Seit November 2010 ist das Lungenkrebszentrum von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert.

Auf Länderebene nimmt das Pius-Hospital als eines von 185 niedersächsischen Krankenhäusern mit dem 11. Rang ebenfalls einen sehr guten Platz ein. Besonders erfreulich ist die hohe Patientenzufriedenheit. Hier liegt das Pius-Hospital an dritter Stelle in Niedersachsen.

19. Oktober 2016Wildwasser Oldenburg e.V. erhält Pius Taler

Cornelia de Vries und Kerstin Koletschka von Wildwasser Oldenburg e.V. freuen sich über die Pius Taler-Spende über 3.600 Euro – übergeben von Tanja Lüken, Simone Mesch (beide Mitarbeitervertretung) und Heiko Lampert (Personalleiter Pius-Hospital). V.l.n.r.: Cornelia de Vries, Heiko Lampert, Kerstin Koletschka, Simone Mesch, Tanja Lüken

Bereits zum fünften Mal engagieren sich zahlreiche Mitarbeiter/-innen des Pius-Hospitals mit der Spendenaktion „Pius Taler“ für ein gemeinnütziges Projekt. Das Prinzip ist einfach: Jeden Monat verzichten einige hundert Angestellte freiwillig auf die Centbeträge ihres Gehalts. Was für den einzelnen maximal 99 Cent im Monat sind, addiert sich über ein Jahr gesammelt zu einer beachtlichen Summe. Diese wird vom Pius-Hospital noch einmal verdoppelt und einer sozialen Einrichtung übergeben. 2016 kommen so insgesamt 3.600 Euro zusammen. Auf Vorschlag der Mitarbeiter/-innen geht der Geldbetrag dieses Mal an die Fachberatungsstelle Wildwasser Oldenburg e.V., die sich gegen sexualisierte Gewalt an Mädchen und Frauen einsetzt. „An uns können sich die Betroffenen oder ihre Eltern und Bezugspersonen wenden. Die kostenlose Beratung durch unsere traumaspezifisch geschulten Mitarbeiterinnen erfolgt vollkommen vertraulich“, erläutert Kerstin Koletschka, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Cornelia de Vries die Spende im Namen der Fachberatungsstelle entgegen nimmt. Den Betrag vom Pius-Hospital verwendet Wildwasser Oldenburg für das Online-Beratungsangebot auf seiner Website www.wildwasser-oldenburg.de. Es ist orts- und zeitungebunden und erfolgt über ein verschlüsseltes E-Mail-Formular. „Das ermöglicht den Ratsuchenden, schnell Kontakt aufzunehmen und schambesetzte Themen anonym mit uns zu besprechen. In vielen Fällen senkt dies die Hemmschwelle, weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen“, so Cornelia de Vries.

19. Oktober 2016Straßensperrungen beim Oldenburg Marathon

Straßensperrungen beim Oldenburg Marathon am 23.Oktober 2016

am Sonntag, den 23.10.2016 findet zwischen 9:00 und 16:00 Uhr der diesjährige Oldenburg Marathon statt. Wie in den Vorjahren wird es zu zahlreichen Straßen- sperrungen kommen, insbesondere im Innenstadtbereich. Falls Sie an diesem Sonntag das Pius-Hospital anfahren, bitten wir Sie, dies in Ihre Planung mit einzubeziehen.

Per Auto ist das Pius-Hospital weiterhin über die Autobahn, Abfahrt Haarentor, dann weiter über die Ofener Straße erreichbar. Es wird aber auch auf diesem Weg zu Beeinträchtigungen kommen!

Informationen zur aktuellen Sperrsituation gibt während der Veranstaltung am Sonntag das ServiceCenter der Stadt unter der Telefonnummer (0441) 235-4444

Mit freundlichen Grüßen

Erich Thunhorst
Kaufmännischer Direktor

Weitere Information finden Sie auch unter
www.oldenburg-marathon.de

04. Oktober 2016„Tierische“ Ausstellung im Foyer des Pius-Hospitals

Tierische Ausstellung im Foyer des Pius-Hospitals

Bis zum 11. November 2016 steht das Foyer im Pius-Hospital im Zeichen des Tiers. Eine kleine aber feine Ausstellung präsentiert vier Künstler, die sich sowohl bildhauerisch als auch malerisch mit dem Tierreich auseinandersetzen. Zu sehen sind die sehr unterschiedliche Werke und Stile von Wolfgang Binding, Helmut Helmes, Reinhard Osiander und Gesine Rothmund. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit der Oldenburger Galerie Kunstück.

Kunst- und Tierfreunde sowie Interessierte sind eingeladen, die Ausstellung zu besuchen – täglich zwischen 8.00 und 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

22. August 20161825 Dienstjahre: Pius-Hospital ehrt langjährige Mitarbeiter

 Pius-Hospital ehrt langjährige Mitarbeiter

Entwicklungen begleiten, selbst neue Dinge vorantreiben und sich dabei mit den bekannten und vertrauten Kollegen austauschen - wie wertvoll es ist, sich viele Jahre in einem Unternehmen zu engagieren, das wissen auch die diesjährigen Jubilare am Pius-Hospital. Gemeinsam sind die 80 Frauen und Männer 1825 Dienstjahre dabei, davon allein vier seit 40 Jahren. Und auch die anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich seit mindestens zehn Jahren in den verschiedensten Bereichen um das Wohl der Patienten im Haus. Dass die Freude bei allen groß war, das wurde auch in der Feierstunde im Pius am deutlich. Geehrt wurden die Jubilare dabei vom Ärztlichen Direktor Prof. Dr. Dr. Rudy Leon De Wilde, der Pflegedirektorin Irmgard Hollmann, dem Kaufmännischen Direktor Erich Thunhorst und Dr. Jens Marten, Vorsitzender der Mitarbeitervertretung (MAV).

09. August 2016Qualitätssiegel für bewussten Einsatz von Antibiotika

v.l.n.r.: Pflegedirektorin Irmgard Hollmann, Sozialministerin Cornelia Rundt und Dr. Jörg Herrmann, Direktor des Instituts für Krankenhaushygiene

Der achtsame Umgang mit Antibiotika ist ein wichtiges Kriterium dafür, dass auch die Zahl der mulitiresistenten Erreger in einem Krankenhaus auf einem relativ niedrigen Niveau gehalten werden kann. Genau dieser sparsame Umgang ist auch ein maßgebliches Kriterium für das zweite EurSafety-Qualitätssiegel, das jetzt dem Pius-Hospital durch Niedersachsens Gesundheitsministerin Cornelia Rundt verliehen wurde. Damit ist es eines von 48 Krankenhäusern in der Ems-Dollart-Region, das den hohen Anforderungen entspricht. Insgesamt galt es in den vergangenen zwei Jahren zehn Qualitätsziele zu erreichen. So musste beispielsweise der Antibiotikaeinsatz genauestens dokumentiert und innerhalb des Hauses bewertet werden.

„Antibiotika sind wertvolle Medikamente, die sparsam und gezielt eingesetzt werden müssen, damit sie auch zukünftig wirksam bleiben“, so Cornelia Rundt in ihrer Ansprache im Oldenburger Kulturzentrum PFL. „Mit der Entwicklung und Umsetzung von Antibiotika-Standards haben die ausgezeichneten Krankenhäuser vorbildliche Arbeit geleistet, das ist ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung multiresistenter Keime.“ Ein Ziel: im gesamten Haus gültige Standards für einen angemessenen und gezielten Einsatz von Antibiotika.

Sehr erfreut über diese Auszeichnung zeigten sich nicht nur Pius-Geschäftsführerin Elisabeth Sandbrink und Pflegedirektorin Irmgard Hollmann, sondern auch Dr. Jörg Herrmann, Direktor des Instituts für Krankenhaushygiene des Pius-Hospitals, des Klinikums und des Evangelischen Krankenhauses. „Das EurSafety-Qualitätssiegel gibt den Krankenhäusern die Möglichkeit, ihre Strategien zielgerichtet weiterzuentwickeln und für die Patientinnen und Patienten sichtbar zu machen.“

Prof. Dr. Alex W. Friedrich, Projektleiter des Projekts EurSafety-Health-net, in dessen Rahmen die bisherigen Qualitätssiegel erarbeitet wurden, betonte: „Antibiotikaresistenzen sind eine der größten Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung.“ Umso zufriedener sind die Organisatoren und auch das Pius-Hospital, dass sie mit ihren bereits erreichten Zielen einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung von Resistenzen geleistet haben.

06. Juli 2016Baumaßnahmen ab dem 12. Juli 2016

Baumaßnahmen ab dem 12. Juli 2016

Die Stadt Oldenburg beginnt ab dem 12. Juli 2016 bis Ende September mit dem Ausbau der Georgstraße. Die Georgstraße in Richtung Pius-Hospital kann in dieser Zeit nur als Sackgasse genutzt werden, Durchgangsverkehr ist nicht mehr möglich. Es gibt in dieser Zeit keine Parkmöglichkeiten, das Halten und Wenden ist nur sehr eingeschränkt möglich. Die Baumaßnahme wird zu Verkehrsbehinderungen führen, bitte fahren Sie nach Möglichkeit nicht von der Grüne Straße rechts in die Georgstraße!

Baumaßnahme Georgstraße (PDF 1,1 MB)

09. April 2016Neue Ausstellung im Pius- Foyer - Werke der Künstlerin Anna Arnskötter

Ausstellung Skulpturen und Holzschnitte der Bildhauerin Anna Arnskötter

Ab Samstag, den 09. April 2016 werden in Zusammenarbeit mit der Oldenburger Galerie Kunstück Skulpturen und Holzschnitte der Bildhauerin Anna Arnskötter in den Vitrinen des Foyers präsentiert.

Anna Arnskötter baut ihre Skulpturen aus Modellen aus Ton oder Gips, die in Beton oder Bronze gegossen werden. Die unterschiedlichen Farben des Betons entstehen durch die verschiedenen Methoden des Gusses.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

01. Februar 2016Aktion Lesestart wird fortgeführt – auch in der Pius-Bücherei

Lesestart Meilensteine

Lesestart – „Drei Meilensteine für das Lesen“ ist ein Programm zur Sprach- und Leseförderung, das sich schon an die Jüngsten richtet. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt.

Die Aktion wird fortgeführt und geht jetzt in die 3. Phase fort. Auch die Bücherei im Pius-Hospital ist 2016 erneut Jahr dabei!

Alle Eltern mit Kindern im Alter von 3 Jahren können sich in der Pius-Bücherei das Lesestart-Set abholen. Es besteht aus einem altersgerechten Buch, einem Ratgeber für Eltern mit Tipps rund um das Vorlesen, einer Lesetipp-Broschüre und vieles mehr.

Unsere Bücherei ist geöffnet von
Mo. bis Do. von 9.00 - 10.00 Uhr und 12.30 - 14.30 Uhr
(und nach telefonischer Rücksprache unter 0441 229-1320)

Kommen Sie einfach vorbei – Frau Rathmann freut sich auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen finden Sie hier.

13. Januar 2016Neue Ausstellung im Pius- Foyer - Werke des Künstlers Lawrence McLaughlin

Werke des Künstler Lawrence McLaughlin

Ab Samstag, den 16. Januar 2016 werden in Zusammenarbeit mit der Oldenburger Galerie Kunstück Plastiken des Künstlers Lawrence McLaughlin in den Vitrinen des Foyers präsentiert.

Der Schwerpunkt seiner künstlerischen Produktion liegt im Bereich der Plastik. Seine Materialien sind Beton, Glas, Eisen und Bronze, aus denen er Figurenwelten gestaltet, die Titel tragen wie Schmitterlinks, Transparent Souls oder Toupie head.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

04. Januar 2016Erfolg mit starken Tönen

Erfolg mit starken Tönen

Gemeinsam die Lunge stärken – das war das oberste Ziel von Chorpidus. Seit über einem halben Jahr treffen sich zahlreiche Frauen und Männer zum offenen Singtreff für Menschen mit und ohne Lungenerkrankungen in der Cafeteria im Atrium im Pius-Hospital zum gemeinsamen Singen. Unter der Leitung vom stets gut gelaunten Kapellmeister Michael Wintering am Klavier sollen in diesem nachahmenswerten Projekt vom Pius und dem Institut für Musik der Universität Oldenburg die Atemwege gekräftigt werden – ideal für Menschen mit Atemwegsproblemen und Erkrankungen wie COPD.

Auch 2016 möchten wir ganz herzlich zum offenen Singen einladen, um sich mit anderen Menschen gemeinsam an Liedern zu erfreuen und etwas zu erleben, das so einmalig ist, wie man es eben nur beim Singen selbst erleben kann. Der Chor trifft sich jeden Donnerstag von 16.30 bis 17.30 Uhr in der Cafeteria im Atrium im Pius-Hospital.

22. Dezember 2015Wir wünschen eine gesegnete und besinnliche Weihnacht

Wir wünschen eine gesegnete und besinnliche Weihnacht

Für die bevorstehenden Festtage wünschen wir allen Patientinnen und Patienten, allen Angehörigen und Freunden, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Pius-Hospitals ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, verbunden mit den besten Wünschen für das Jahr 2016.

Wir laden unsere Patienten/Innen, Mitarbeiter/Innen, Angehörige und Freunde auch in diesem Jahr wieder herzlich ein, die Gottesdienste mit uns gemeinsam zu feiern.

Schwester Barbara Rolfes
Pastor Jürgen Becker

GOTTESDIENSTE IN DER PIUS-KAPELLE

Donnerstag, 24. Dezember - Heiligabend:
15.30 Uhr – Christmesse
mit Pfarrer Michael Rupieper

Freitag, 25. Dezember - 1. Weihnachtstag:
10.30 Uhr - Evangelischer Weihnachtsgottesdienst mit Hl. Abendmahl
mit Pastor Jürgen Becker

Samstag, 26. Dezember - 2. Weihnachtstag:
9.30 Uhr - Stephanus-Gottesdienst
mit Pfarrer Franz-Josef Backhaus

Donnerstag, 31. Dezember - Silvester:
16.30 Uhr - Jahresschlussfeier (heilige Messe)
mit Pfarrer Louis und Schwester Barbara Rolfes

Samstag, 2. Januar 2016:
18.00 Uhr - Wortgottesfeier zum Jahresbeginn

Alle Gottesdienste werden auch im Fernsehkanal 06 übertragen.

17. November 2015Der Gefäßtag am 21. November 2015 bietet interessante Themen rund um Ihre Gefäßgesundheit!

Der Gefäßtag am 21. November 2015 bietet interessante Themen rund um Ihre Gefäßgesundheit!

Eine Erkrankung der Gefäße kann unter Umständen lebensgefährliche Folgen haben. Unsere Expertinnen und Experten informieren alle Interessierten auch in diesem Jahr mit einem Aktionstag rund um das Thema gesunde Gefäße und wie man sich vor Erkrankungen schützen kann. Für alle Gäste besteht u.a. die Möglichkeit, ein Screening der Bauchaorta und eine Venendruckmessung durchführen zu lassen.

Kommen Sie vorbei, der Eintritt ist kostenfrei!

Mehr Informationen erhalten Sie hier!

12. Oktober 2015Straßensperrungen beim Oldenburg Marathon

Straßensperrungen beim Oldenburg Marathon

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Besucher,

am Sonntag, den 18.10.2015 findet zwischen 9.00 und 16.00 Uhr der diesjährige Oldenburg Marathon statt. Wie in den Vorjahren wird es zu zahlreichen Straßensperrungen kommen, insbesondere im Innenstadtbereich. Falls Sie an diesem Sonntag das Pius-Hospital anfahren, bitten wir Sie, dies in Ihre Planung mit einzubeziehen.

Per Auto ist das Pius-Hospital weiterhin über die Autobahn, Abfahrt Haarentor, dann weiter über die Ofener Straße erreichbar. Es wird aber auch auf diesem Weg zu Beeinträchtigungen kommen!

Ab ca. 13.30 Uhr werden die Sperrungen unmittelbar hinter dem letzten Läufer nach und nach wieder aufgehoben.

Informationen zur aktuellen Sperrsituation gibt während der Veranstaltung am Sonntag das ServiceCenter der Stadt unter der Telefonnummer 0441 / 235 - 4444.

Weitere Information finden Sie auch unter
www.oldenburg-marathon.de

Ankündigung Oldenburg Marathon 2015 (PDF, 641 KB)

23. September 2015 Bundesweiter Aktionstag gegen geplante Krankenhausreform

Bundesweiter Aktionstag gegen geplante Krankenhausreform

Am 23. September 2015 haben bundesweit deutsche Krankenhäuser gegen die geplante Krankenhausreform protestiert. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pius-Hospitals und der weiteren Oldenburger Stadtkrankenhäuser haben diesen Protest aktiv unterstützt. Die Fotos der Aktionen in Oldenburg wurden nach Berlin zur zentralen Kundgebung am Brandenburger Tor geschickt und dort in einer Diashow präsentiert.

Weitere Informationen unter www.ihre-krankenhaeuser.de.

31. August 2015 Der Künstler Ahlrich van Ohlen im Foyer des PIUS Hospitals

Skulpturen von Künstler Ahlrich van Ohlen

Ab Donnerstag, den 03. September werden in in Zusammenarbeit mit der Oldenburger Galerie Kunstück Arbeiten des Künstlers Ahlrich van Ohlen in den Vitrinen des Foyers präsentiert. Bereits vor 21 Jahren präsentierte der in Ostfriesland geborene Künstler seine Werke im Pius-Hospital. Diese Mal liegt der Schwerpunkt auf Künstlerbüchern und Eisenplastiken.

Mehr Informationen über die Ausstellung erhalten Sie hier.

31. August 2015 Das Pius Hospital ehrt seine langjährigen Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter

Jubilare 2015

Mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit zum Pius-Hospital geehrt. Seit mindestens zehn, einige sogar schon seit 40 Jahren , sorgen sie sich unermüdlich um die Patientinnen und Patienten.

03. August 20151 x pieksen - 2 x helfen! Die aktuelle Knappheit an
Blutkonserven war der Grund für einen kurzfristigen
Spendetermin mit dem DRK und der DKMS! DKMS war ein voller Erfolg!

Jede Spende kann Leben retten

Der Termin wurde sehr kurzfristig angesetzt, da uns wieder „Blutknappheit“ gemeldet wurde. Und trotz der hohen Außentemperaturen war die Beteiligung am 03. August 2015 an unserer „kombinierten“ Blutspende/DKMS-Aktion in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule wieder hoch. Dafür ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten - Spender sowie allen Helfern, die ehrenamtlich tätig wurden! 51 Blutspender, davon 8 Erstspender und 43 Wiederholungsspender, kamen zu dem Termin.

7 Spender ließen sich gleichzeitig für die DKMS typisieren, um damit potentielle Stammzell - Knochenmarkspender zu werden.

Das ist ein voller Erfolg! Danke!

27. Juni 2015Pius-Taler unterstützt Förderverein Kiola
(Kurzzeitwohnen im Oldenburger Land)

Pius-Taler unterstützt Förderverein Kiola

Spende von Mitarbeitern des Pius-Hospitals übergeben.

Oldenburg, Juni 2015.

Durch den so genannten Pius-Taler können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pius-Hospitals jeden Monat etwas Gutes tun. Denn wer möchte, kann auf den Centbetrag seines Einkommens verzichten. Dieses Jahr kamen auf diese Weise 1.600,- € zusammen. Auch diesmal hat das Pius-Hospital die Summe verdoppelt, so dass nun 3.200,- € gespendet werden konnten.

Der Pius-Taler 2014 geht an den Förderverein „Kiola e.V. (Kurzzeitwohnen im Oldenburger Land)“.

Der Förderverein hat sich zum Ziel gesetzt, eine Einrichtung zur vorübergehenden Pflege und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Beeinträchtigungen zu errichten.

Kiola will Eltern helfen, den manchmal anstrengenden Alltag mit behinderten Kindern zu bewältigen. Eltern sollen ihre Kinder gut aufgehoben wissen. Das verschafft ihnen die innere Freiheit, auch mal abzuschalten. Sie gewinnen damit Zeit, sich auszuruhen und Zeit für Geschwisterkinder und für ihre Partnerschaft. So spendet Kurzzeitpflege Kraft für die weitere Betreuung zuhause.

Um dieses Angebot zu gewährleisten, ist Kiola auf Spendengelder angewiesen. Weitere Informationen zum Verein und seinem Hilfsangebot finden Sie im Internet unter www.kiola.de.

29. April 2015Neue Kunstausstellung im Foyer des Pius-Hospitals
- Skulpturen von Peter Hermann

Skulpturen von Peter Hermann

Ab Mittwoch den 29. April 2015 werden in Zusammenarbeit mit der Oldenburger Galerie Kunstück Arbeiten des Bildhauers Peter Hermann in den Vitrinen des Foyers präsentiert.

Der Künstler absolvierte ein Bildhauerstudium in Bremen und lebt und arbeitet heute in Ludwigsburg. Das zentrale Thema von Peter Hermann ist die menschliche Figur, die er sowohl in Stein und Holz, aber auch in Bronze gestaltet.

Mehr Informationen über die Ausstellung erhalten Sie hier.

11. April 2015Ein guter Lauf für Bo – Wir sagen DANKE!

Ein guter Lauf für Bo

Der Benefizlauf für die Clinic Bo am 11. April 2015 war ein großartiger Erfolg!

Toller Start bei schönstem Wetter in Groningen und Oldenburg, insgesamt 140 kilometerlange gute Stimmung auf beiden Seiten der Grenze, stürmisch-fröhlicher Zieleinlauf in Bingum, gemütliches Beisammensein am frühen Abend bei afrikanischen Klängen – diese laufstarke Hilfsaktion wird noch lange in Erinnerung bleiben. Und das Beste: Dank einer Spendensumme von sage und schreibe 20.000 Euro befindet sich die Wiedereröffnung des kleinen Hospitals in Sierra Leone gewissermaßen auf der Zielgeraden!

Unser Pius-Team Viszeralchirurgie mit seinen fünf Startern und Starterinnen hat den dritten Preis gemacht – das ist großartig! Es ging hierbei nicht um die beste Laufzeit, es ging um die höchste Spendensumme für Sierra Leone! Herzlichen Glückwunsch!

Die fünf Patenkliniken aus Oldenburg sowie der Verein Hilfe direkt Oldenburg-Sierra Leone e.V. bedanken sich bei allen Sponsoren für die großzügigen Spenden! Ein dickes Dankeschön geht an das Läufer-/Organisationsteam sowie an die vielen helfenden Hände im Hintergrund und am Wegesrand, ohne die der Tag nicht denkbar gewesen wäre. Sogar die Bürgermeisterin von Leer hat die Läufer am Zielort herzlich in Empfang genommen. Ganz besonders danken wir den Mitstreitern aus Groningen, die mit ihrem Einsatz zum wahrlich grenzenlosen Erfolg beigetragen haben. Last but not least danken wir allen Fahrradbegleitern und Läufern, die uns ihre Muskelkraft zur Verfügung gestellt haben und so viele Sponsoren gewinnen konnten.

10. April 20151 x pieksen - 2 x helfen! Die Aktion des DRK zusammen mit der DKMS war ein voller Erfolg!

Jede Spende kann Leben retten

Wir möchten wir uns für die rege Beteiligung an unserer Blutspendeaktion in der Krankenpflegeschule am 26.03.15 bei Ihnen allen bedanken.

91 Blutspender, davon 18 Erstspender und 73 Wiederholungsspender, kamen zu diesem Termin.

19 Spender ließen sich gleichzeitig für die DKMS typisieren, um damit potentielle Stammzell - Knochenmarkspender zu werden.

Das ist ein voller Erfolg! Herzlichen Dank!

22. März 2015Eine schöne Zeit vor Ostern und ein frohes Osterfest!

Osterfest 2015

Liebe Patienten und Angehörige, liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

die Natur erwacht zu neuem Leben. Wärmende Sonnenstrahlen, Licht, das Aufblühen der Natur sind eine frohe Botschaft des Lebens - und auch von Ostern, an dem wir diesen Neubeginn feiern.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Angehörigen und Freunden eine schöne Zeit vor Ostern und ein frohes Osterfest!

Gottesdienste in der Karwoche in der Pius-Kapelle:

Karfreitag, 03. April, 10.30 Uhr: Erinnern und Gedenken an das Leben, der Hingabe und des Sterbens Jesu Christi mit Pastor J. Becker

Ostersonntag, 05. April, 9.15 Uhr: Feier des Lebens und der Auferstehung Jesu mit Herrn Pfarrer Kröger und Schwester Barbara Rolfes.

Ostermontag, 06. April, 10.30 Uhr: Emmaus-Gottesdienst mit Abendmahl, gehalten von Pastor Jürgen Becker.

Alle Gottesdienste werden auf dem Kanal 6 im Pius-TV übertragen.

01. März 2015Verlängerung der Kunstaustellung im PIUS-Foyer mit
Bronzeplastiken und Grafiken der Künstlerin Tamara Suhr

Bronzeplastiken und Zeichnungen von Tamara Suhr

In Zusammenarbeit mir der Oldenburger Galerie Kunstück werden in Kürze Bronzeplastiken und Grafiken der Künstlerin Tamara Suhr ausgestellt. Frau Suhr hat an der Hochschule der Künste in Bremen studiert und erzählt mit Ihren bereits europaweit ausgestellten Plastiken poetische Geschichten.

Mehr Informationen über die Ausstellung erhalten Sie hier.

15. Januar 2015Das Pius Hospital ehrt seine langjährigen Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter

Das Pius Hospital ehrt seine langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mehr als 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit zum Pius-Hospital geehrt. Seit mindestens zehn, einige sogar schon seit 40 Jahren , sorgen sie sich unermüdlich um die Patientinnen und Patienten.

 

Aktuelles 2017, 2016 und 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010

defaultmediumlarge