Gynäkologisches Krebszentrum Oldenburg

Behandlungspartner

Eine Krebserkrankung trifft den Menschen fast immer plötzlich und unerwartet. Hieraus ergeben sich viele Fragen und Probleme, die einer Lösung bedürfen. Allen Patienten des Cancer Centers stehen deshalb kompetente Ansprechpartner zur Verfügung, die sich mit der Situation der Betroffenen auskennen und sich besonders um deren soziale, spirituelle und psychischen Belange kümmern.

Psychoonkologischer Dienst

Zum einen ist hier der Psychoonkologische Dienst zu nennen. Denn eine professionelle psychologische Begleitung von Menschen mit Krebserkrankung kann eine wesentliche Rolle während der Therapie spielen. Aus diesem Grund eine speziell ausgebildete Psychoonkologin allen Patientinnen und Patienten für eine kompetente Begleitung zur Seite.

Weitere Informationen zum Psychoonkologischen Dienst und seinen Hilfsangeboten finden Sie hier.

Sozialer Dienst

In allen Fragen zu sozialen Belangen kann sich jeder Patient an den Sozialmedizinischen Dienst des Pius-Hospitals wenden. Dazu gehören zum Beispiel Fragen zur Kostenübernahme für Behandlungen durch Krankenkassen, die Organisation einer Anschlußheilbehandlung oder die Überleitung vom stationären Bereich nach Hause.

Weitere Informationen zum sozialen Dienst und seinen Hilfsangeboten finden Sie hier.

Seelsorge

Gedanken und Gefühle unterschiedlicher Art bewegen Menschen im Krankenhaus. Vielleicht wünschen Sie, während Ihres Aufenthaltes hier im Pius-Hospital einmal besucht zu werden, mit jemandem reden zu können oder begleitet zu werden auf dem Weg durch die Krankheit. Im ruhigen, geschützten Raum eines seelsorglichen Gespräches können Zuversicht und Lebensmut wachsen. Natürlich ist auch Zeit für Ihre Angehörigen.

Alle Informationen zur Seelsorge im Pius finden Sie hier.

Selbsthilfegruppe

Neben der psychosozialen Fürsorge kann es für Betroffene auch eine wichtige Unterstützung in ihrem Genesungsprozess sein, sich an eine Selbsthilfegruppe zu wenden. In Oldenburg trifft sich die Selbsthilfegruppe Selbsthilfegruppen Frauenselbsthilfe nach Krebs.

Der ehrenamtliche Besuchsdienst fängt Neuerkrankte nach der Diagnose „Krebs“ auf. und steht den Frauen mit Rat und Hilfe zur Seite. Wir kennen selbst die Erkrankung aus eigenem Erleben und können Ihnen dadurch mit viel Verständnis begegnen und unsere eigenen Erfahrungen weitergeben.

Bundesgeschäftsstelle:
Telefon: 0228 / 3 38 89-400
E-Mail: kontakt@frauenselbsthilfe.de

Bürozeiten:
Montag bis Donnerstag: 8:00 - 16:30 Uhr
Freitag: 8:00 - 15:00 Uhr

Geschäftsstelle Oldenburg:
E-Mail: krebsselbsthilfe.oldenburg@web.de
Sabine Paulo 0441 / 501317
Luba Valigurene 0441 / 4087751

Orientierungshilfe bei Krebserkrankungen

Weitere umfangreiche Informationen, Ansprechpartner und Adressen finden Sie in der Broschüre "Orientierungshilfe bei Krebserkrankungen", die vom Regionalen Tumorzentrums Weser-Ems e.V. bereits in der siebte Auflage herausgegeben wird.

Weitere Informationen sowie das PDF der Broschüre finden Sie hier.

defaultmediumlarge