druckertell a friendfacebooktwitterVZdeliciousmrwonggoogle

Das Lungenkrebszentrum Oldenburg

Klinische Studien: Chancen nutzen

Wer an einer schweren Krankheit leidet, der wünscht sich die beste Behandlungsform. Dies ist auch bei bösartigen Tumoren, also im Bereich der Onkologie, der Fall. Damit Therapiemöglichkeiten bei einer Krebserkrankung stetig weiterentwickelt werden können, besteht weltweit ein hohes Interesse an der klinischen Forschung. Hier werden in der Regel bisher nicht zugelassene neue Substanzen oder Kombinationen von Substanzen gegen die Standardtherapie überprüft. Die Hoffnung ist, dass die neuen Substanzen besser sind als die alten oder zumindest besser verträglich sind als die Standardtherapie. Nur durch diese Verfahren der klinischen Studien sind medizinischer Fortschritt und die Weiterentwicklung der Behandlung bei Krebserkrankungen möglich.

Dieser Ansatz wird auch vom Pius-Hospital unterstützt, indem wir uns innerhalb der Krebszentren an einer Vielzahl von nationalen und internationalen Studien beteiligen. Die Zukunft mitgestalten können auch Patienten, die an solchen klinischen Studien teilnehmen. So können Sie gegebenenfalls am medizinischen Fortschritt mitwirken.

Ihr ganz persönlicher Gewinn

Wenn Sie über eine klinische Studie informiert werden, sollten Sie sich darüber vergewissern, was genau Ihr persönlicher Gewinn durch die Teilnahme an einer Studie ist. Daher sollten Sie genau über das jeweilige Ziel in Kenntnis gesetzt werden. Das Ziel einer klinischen Studie kann ganz unterschiedlich sein: So kann beispielsweise ein neues Medikament auf seine Verträglichkeit in Abhängigkeit von der Dosierung untersucht werden, aber auch auf die Wirkweise in Kombination mit anderen Arzneimitteln. Durch die Teilnahme an der Studie können Sie daher gegebenenfalls mit einem noch nicht breit verfügbaren, das heißt zugelassenen, Medikament behandelt werden. Sie als Patient können aber durch die Teilnahme an einer Studie auch auf andere Art profitieren. Die Protokolle klinischer Studien sind von Experten verfasst worden, die eine intensive Betreuung durch die Studienärzte und die beteiligten Studienmitarbeiter vorsehen. Das von Experten entworfene Konzept garantiert eine hohe Qualität in der Versorgung, das gilt auch für die Kontrollen nach Beendigung der Studie durch die Studienärzte und weitere an der Studie beteiligte Personen, beispielsweise Study Nurses (Studienschwestern). Wichtig ist die Einbindung des Hausarztes, da er häufig der erste Ansprechpartner bei Nebenwirkungen sein kann. Nicht zu vergessen ist, dass Sie als Teilnehmer an einer Studie einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft, nämlich den medizinischen Fortschritt für alle, leisten können.

Ist das nicht gefährlich?

Wohl kaum etwas im Leben ist ganz ohne Risiko, das gilt auch für eine klinische Studie. Am Pius-Hospital werden allerdings nur Studien der Phase II und Phase III durchgeführt. Das heißt, die Medikamente oder Verfahren sind hinsichtlich der Verträglichkeit und Nebenwirkungen bereits so weit getestet, dass im Aufklärungsgespräch exakt über die möglichen Wirkungen und Nebenwirkungen aufgeklärt werden kann. Die Studienfragestellung ist daher der Nachweis der höheren Wirksamkeit oder gleichen Wirksamkeit bei weniger Nebenwirkungen. Unvorhersehbare Nebenwirkungen können nie komplett ausgeschlossen werden, sind aber eher unwahrscheinlich. Sowohl ambulant als auch stationär werden Sie als Patient so engmaschig betreut, dass Ihre Sicherheit und Ihr Wohlergehen an oberster Stelle stehen.

Wie kann ich daran teilnehmen?

Sollten Sie zu der Gruppe Menschen gehören, die aktuell für eine Studie gesucht wird, wird ein in die Studie eingewiesener Arzt des Pius-Hospitals Sie ansprechen. Unsere aktuelle Studienliste mit den Namen der Studien und Indikationsstellung finden hier:

Klinische Studien im Pius-Hospital - Stand 10.05.2018 (PDF, 1,35 MB)

Selbstverständlich können Sie auch Ihren behandelnden Arzt auf die Verfügbarkeit von Studien am Pius-Hospital hinweisen. Er wird dann gemeinsam mit Ihnen prüfen, ob eine Teilnahme potentiell möglich ist.

Kontakt zu uns

Weitere Fragen beantwortet gerne das Team im Studiensekretariat Montag bis Donnerstag von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr und Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr.

Ihre Ansprechpartnerinnen im Studiensekretariat:

Angelika Nintemann »zur Person
Study Coordinator
Tel.: 0441 / 229-1691
E-Mail: angelika.nintemann@pius-hospital.de

Wiebke Dirks »zur Person
Study Coordinator
Tel.: 0441 / 229-1126
E-Mail: wiebke.dirks@pius-hospital.de

Doris Ahrens »zur Person
Study Coordinator
Tel.: 0441 / 229-1229
E-Mail: doris.ahrens@pius-hospital.de

defaultmediumlarge