druckertell a friendfacebooktwitterVZdeliciousmrwonggoogle

Cancer Center Oldenburg, Pius-Hospital

Informationen für Patienten

Krebs ist eine Erkrankung, die den gesamten Körper des Menschen betrifft. Sie erfordert deshalb auch in einem frühen Krankheitsstadium eine ganzheitliche und langfristige Behandlung. Aus diesem Grund ist es das Ziel unseres Cancer Centers, für jeden einzelnen Patienten eine auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhende, qualitativ hochrangige Diagnostik und Therapie sicherzustellen. In unserem Zentrum werden Patienten in jeder Phase ihrer Erkrankung, von der Früherkennung bis zur Nachsorge, optimal und individuell betreut. Um dies sicherzustellen, haben wir uns sowohl intern als auch extern mit anderen Einrichtungen und Abteilungen zusammengeschlossen oder Kooperationen aufgebaut. So soll jedem Patienten nicht nur die bestmögliche, sondern auch eine wohnortnahe Behandlung ermöglicht werden. Denn nicht nur eine optimale medizinische Betreuung ist bei einer onkologischen Therapie von Bedeutung, auch die Unterstützung von Angehörigen und Freunden kann für Patienten entscheidende positive Impulse mit sich bringen.

Individuelles, umfassendes Behandlungskonzept

Eine Kernkompetenz unseres Cancer Centers besteht darin, für jede Patientin und jeden Patienten, egal mit welcher Krebserkrankung sie oder er zu uns kommt, einen umfassenden, integrierten Behandlungsplan zu gewährleisten. Bevor Sie Ihre Therapie bei uns beginnen, muss deshalb zunächst ein diagnostisches Konzept erstellt werden. Dies erfolgt in Abstimmung mit allen Kollegen, die an der Behandlung beteiligt sind. In manchen Fällen sind weitere Untersuchungen notwendig, damit wir uns ein umfassendes Bild der Erkrankung machen können. Sein Sie jedoch sicher, dass wir alles tun werden, um Doppeluntersuchungen zu vermeiden. In manchen Fällen kann es außerdem sinnvoll sein, sich die Zweitmeinung eines Kollegen einzuholen. Hierfür verfügen wir über eine so genannte „2nd opinion Ambulanz“. Nach Abschluss dieser Voruntersuchungen wird für jeden Patienten ein individueller Plan angefertigt, der sicherstellt, dass die Behandlung reibungslos vonstatten geht. Dies wird in so genannten Tumorkonferenzen gewährleistet, in denen alle mitbehandelnden Ärzte aus den verschiedenen Fachrichtung zusammenkommen und Ihr individuelles Diagnostik- und Therapiekonzept, und ggf. die Teilnahme an einem klinischen Studienprotokoll besprechen.

Durch regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen des Cancer Centers Oldenburg sind alle beteiligten Ärzte auf dem neuesten Stand der Therapie und Diagnostik.

Da eine Krebserkrankung den gesamten Menschen betrifft, ergeben sich hieraus in manchen Fällen Begleit- oder auch Folgeerkrankungen, die in der Therapie ebenfalls in Betracht gezogen und dementsprechend mitbehandelt werden müssen. Hierfür stehen Ihnen beispielsweise unsere Physiotherapie oder eine Ernährungsberatung zur Verfügung. Bei der Krankenhausentlassung oder wichtigen Änderungen in der Therapiestrategie erhält Ihr weiter- oder mitbehandelnder Arzt innerhalb von 24 Stunden einen Befundbericht von uns. Auch im Falle einer Änderung der Therapiestrategie wird Ihr Hausarzt hierüber automatisch mit einem so genannten Kurzarztbrief in Kenntnis gesetzt. Dieser enthält neben Informationen zur verordneten Therapie alle weiteren wesentlichen Informationen wie Ihrem Befinden, die wichtigsten Untersuchungsbefunde und Laborwerte.

Eine Krebserkrankung trifft den Menschen fast immer plötzlich und unerwartet. Hieraus ergeben sich viele Fragen und Probleme, die einer Lösung bedürfen. Allen Patienten des Cancer Centers stehen deshalb kompetente Ansprechpartner zur Verfügung, die sich mit der Situation der Betroffenen auskennen und sich besonders um deren soziale, spirituelle und psychischen Belange kümmern.

Psychoonkologischer Dienst

Zum einen ist hier der Psychoonkologische Dienst zu nennen. Denn eine professionelle psychologische Begleitung von Menschen mit Krebserkrankung kann eine wesentliche Rolle während der Therapie spielen. Aus diesem Grund stehen im Cancer Center insgesamt vier speziell ausgebildete Psychoonkologinnen und Psychoonkologen allen Patientinnen und Patienten für eine kompetente Begleitung zur Seite. Weitere Informationen zum Psychoonkologischen Dienst und seinen Hilfsangeboten finden Sie hier.

Sozialer Dienst

In allen Fragen zu sozialen Belangen kann sich jeder Patient an den Sozialmedizinischen Dienst des Pius-Hospitals wenden. Dazu gehören zum Beispiel Fragen zur Kostenübernahme für Behandlungen durch Krankenkassen, die Organisation einer Anschlußheilbehandlung oder die Überleitung vom stationären Bereich nach Hause. Weitere Informationen zum sozialen Dienst und seinen Hilfsangeboten finden Sie hier.

Seelsorge

Gedanken und Gefühle unterschiedlicher Art bewegen Menschen im Krankenhaus. Vielleicht wünschen Sie, während Ihres Aufenthaltes hier im Pius-Hospital einmal besucht zu werden, mit jemandem reden zu können oder begleitet zu werden auf dem Weg durch die Krankheit. Im ruhigen, geschützten Raum eines seelsorglichen Gespräches können Zuversicht und Lebensmut wachsen. Natürlich ist auch Zeit für Ihre Angehörigen. Alle Informationen zur Seelsorge im Pius finden Sie hier.

Selbsthilfegruppen

Neben der psychosozialen Fürsorge kann es für Betroffene auch eine wichtige Unterstützung in ihrem Genesungsprozess sein, sich an eine Selbsthilfegruppe zu wenden. Den Kontakt zu zahlreichen Selbsthilfegruppen in und um Oldenburg stellt Ihnen gern unser Sozialer Dienst her. Er verfügt nicht nur über zahlreiche Adressen, sondern kennt viele Ansprechpartner auch persönlich, so dass die für Sie am besten geeignete Gruppe im gemeinsamen Gespräch gefunden werden kann.

Orientierungshilfe bei Krebserkrankungen

Weitere umfangreiche Informationen, Ansprechpartner und Adressen finden Sie in der Broschüre "Orientierungshilfe bei Krebserkrankungen", die vom Regionalen Tumorzentrums Weser-Ems e.V. bereits in der siebte Auflage herausgegeben wird.

Weitere Informationen sowie das PDF der Broschüre finden Sie hier.

defaultmediumlarge