druckertell a friendfacebooktwitterVZdeliciousmrwonggoogle

Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe
und Gynäkologische Onkologie
Universitätsklinik für Gynäkologie

Die Geburtshilfe

Sicher freuen Sie sich auf Ihr Kind, bestimmt gibt es auch noch viele Fragen. Wir möchten Ihnen helfen, sich gut zu informieren. Sie finden hier einen Überblick über unser ambulantes und stationäres Angebot und auch viele Kursangebote, denn durch Information und Übungen lassen sich Ängste vor der Geburt abbauen und die Geburt damit erleichtern.

Kreißsaal

Informationen und Kontakt:
Telefon 0441 / 229 – 1510

Informationsabende

Sie möchten wissen, in welcher Umgebung Sie Ihr Kind bei uns zur Welt bringen können und wo und wie Sie seine ersten Lebenstage bei uns verbringen? Wir bieten in regelmäßigen Abständen einen Informationsabend zur Geburtshilfe im Pius-Hospital an. Gemeinsam führen eine Hebamme, ein Arzt und eine Kinderkrankenschwester Sie durch unsere Abteilung und zeigen Ihnen die Entbindungsräume, die Wochenstation mit integriertem Kinderzimmer und einen kurzen Informationsfilm. Selbstverständlich beantworten sie auch alle Ihre Fragen.

Unser Informationsabende finden jeden ersten Dienstag im Monat um 19.00 Uhr statt (– außer an Feiertagen). Bitte schauen Sie auch unter unseren aktuellen Veranstaltungshinweisen. Treffpunkt ist in der Cafeteria des Pius-Hospitals. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sollten Sie an keinem der angebotenen Termine Zeit finden, laden wir Sie gerne nach telefonischer Absprache zu einem persönlichen Gespräch auf unsere Station ein. Wir sind auch abends und am Wochenende für Sie da.

Beleghebammen im Pius-Hospital

Hebammen der Oldenburger und Osternburger Hebammenpraxis arbeiten direkt mit der geburtshilflichen Abteilung des Pius- Hospitals zusammen. Sie betreuen Sie schon während der Schwangerschaft und begleiten Sie unter der Geburt. Nähere Auskünfte darüber in den Praxen:

Osternburger Hebammenpraxis
Nasrin Bahrami, Bremer Heerstraße 169 a, 26135 Oldenburg
Telefon: 0441 / 204 89 77 Praxis, Fax: 0441 / 205 93 84

Isabell Baum (Vertretung Nasrin Bahrami)
Dr. Schüssler-Straße 16, 26133 Oldenburg
Telefon: 0441 / 949 12 38

Geburtsvorbereitungskurs

In unserem Geburtsvorbereitungskurs für Paare werden wir an sieben Kursabenden Ihre Fragen beantworten, Ängste nehmen und Informationen über die einzelnen Geburtsphasen, das Stillen und das Wochenbett geben. Außerdem umfasst der Kurs die Themen Körperarbeit, Atem- und Entspannungsübungen und den Umgang mit dem Neugeborenen.

Der Kurs startet am Mittwoch, 29.11.2017 im Pius-Hospital.

Uhrzeit: 19.00 bis 21.00 Uhr

7 Termine

Information und Anmeldung
unter: 0441 229-1510 oder 0171 2850118

Geburtsvorbereitende Akupunktur

Unsere Hebammen und Ärzte kennen verschiedene Methoden, die Ihnen die Entbindung erleichtern können. Sehr gute Erfahrungen haben wir zum Beispiel in den letzten Jahren mit geburtsvorbereitender Akupunktur gemacht. Diese Therapie hat in vielen Fällen zu einer verkürzten Eröffnungsphase der Geburt geführt. Sie steigert die Aktivität der normalerweise ablaufenden Reifungsprozesse der Zervix (Gebärmutterhals). Die geburtsvorbereitende Akupunktur kann als Ergänzung der bisher geübten und bewährten Maßnahmen empfohlen werden.

Information und Anmeldung zur Akupunktur im
Kreißsaal unter Telefon 0441 / 229 - 1510.

Für die erste Sitzung (ca. 45 Minuten) ist eine telefonische
Anmeldung im Kreißsaal sinnvoll, Telefon 0441 / 229 - 1510.

Die Geburt

Wann ist es soweit?
Wenn Sie regelmäßig Wehen verspüren, Fruchtwasser abgeht oder wenn Sie einfach unsicher sind, ob der Zeitpunkt der Geburt da ist, sollten Sie zu uns kommen. Es ist jederzeit eine Hebamme und eine Ärztin oder ein Arzt da, die Sie in Empfang nehmen.

Aufnahme im Kreißsaal
Zunächst werden wir die kindlichen Herztöne beobachten und eine Ultraschalluntersuchung durchführen. Nach der geburtshilflichen Untersuchung besprechen wir gemeinsam mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Unsere Entbindungsräume
In unserem Kreißsaal gibt es drei Entbindungsräume. Sie sind freundlich und hell eingerichtet. Um verschiedene Positionen auszuprobieren, finden Sie Sprossenwand, Pezziball und Gebärhocker. In einem Entbindungsraum ist zusätzlich eine Gebärwanne integriert. Die breiten Entbindungsbetten geben dem Partner bzw. der Sie begleitenden Person gute Möglichkeiten für Unterstützung durch Massage oder einfach auch nur durch Nähe.

Schmerzen unter der Geburt
Zur Minderung des Geburtsschmerzes bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten an: Homöopathie, Akupunktur, Entspannungsbad, Aromatherapie oder krampflösende Medikamente. Natürlich steht außerdem auch die Anästhesieabteilung unseres Hauses jederzeit für Sie bereit, um eventuell eine Periduralanästhesie (rückenmarksnahe Anästhesie) anzubieten. Alle modernen Überwachungs- und Hilfsmöglichkeiten wie Ultraschall inklusive Dopplersonographie, CTG, MBU-Test, moderne OP-Einheit direkt neben dem Kreißsaal stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Sollte eine Kaiserschnittentbindung notwendig sein, kann Ihr Partner Sie in den OP begleiten.

Und dann haben Sie es geschafft. Ihr neugeborenes Kind liegt in Ihren Armen, und Ihr Partner darf die Nabelschnur durchtrennen. Alle Schmerzen und Anstrengungen sind in diesem Moment verflogen. Nach der Entbindung bleiben Sie für etwa zwei Stunden unter Beobachtung der Hebamme, um mögliche Komplikationen frühzeitig zu erkennen und behandeln zu können. In dieser Zeit können Sie Ihr Kind stillen und langsam miteinander vertraut werden. Im Kreißsaal findet auch die Erstuntersuchung durch den Geburtshelfer statt. Selbstverständlich sind hier auch alle Einrichtungen zur Versorgung eines Kindes mit Problemen vorhanden (Reanimationseinheit etc.).

Die Wochenstation

Auf unserer Wochenstation werden Sie in freundlichen Ein- und Zweibettzimmern untergebracht. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche und WC, Wickelkommoden mit Wärmelampen sowie Telefon-, TV- und Radioanschluss. Ein Familienzimmer mit Schlafmöglichkeit für den Vater stellen wir auf Anfrage ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung. Ein Faxgerät steht Ihnen im Stationszimmer zur Verfügung.

Im Aufenthaltraum wird ein reichhaltiges Frühstücksbüfett und Abendessen angeboten. Nachmittags stehen dort Kaffee, Tee und Kuchen bereit. Das Mittagessen kann aus dem Menüplan individuell gewählt werden.

Auf der Wochenstation werden Sie und Ihr Kind gemeinsam von Krankenschwestern und Kinderkrankenschwestern versorgt und betreut; täglich besucht Sie der zuständige Arzt und es findet auch die kinderärztliche Vorsorgeuntersuchung in dieser geborgenen Atmosphäre statt.

Vielleicht wünschen Sie sich aber auch hin und wieder ein bisschen Ruhe. Deshalb bieten wir Ihnen gerne an, Ihr Kind jederzeit im Kinderzimmer der Station zur Betreuung abzugeben. Auch Sie selbst finden hier stets Unterstützung, wenn Sie Fragen zur Säuglingspflege oder zum Stillen haben, oder wenn Sie, was häufig einige Tage nach der Entbindung geschieht, einfach niedergeschlagen sind und reden wollen.

Die einfachen Vorsorgeuntersuchungen und Blutabnahmen an Ihrem Kind finden auf unserer Station statt. Für die obligatorische Hüft-Ultraschall-Untersuchung steht Ihnen die orthopädische Abteilung unseres Hauses zur Verfügung.

Ebenfalls auf der Station bieten wir Ihnen Wochenbettgymnastik und Babymassage an. Das bedeutet natürlich nicht, dass Sie und Ihr Kind ans Haus gefesselt sind. Für einen ersten Ausflug in den Krankenhausgarten stellen wir Ihnen gerne einen Kinderwagen zur Verfügung.

Sie dürfen auf unserer Wochenstation jederzeit Besuch bekommen. Wir raten Ihnen jedoch, die Besuche einzuteilen, damit Sie Ruhe für sich und Ihr Kind finden. Ihr Partner kann natürlich jederzeit kommen und Sie auch bei der Versorgung des Kindes unterstützen. Geschwisterkinder sind ebenfalls herzlich willkommen; sie sollten aber keinen akuten Infekt haben.

Auch wenn Sie mit Ihrem Baby zu Hause sind, sind wir gerne mit Rat und Tat für Sie da. Viele Frauen nutzen unser Angebot, sich mit Gleichgesinnten bei uns zu treffen. Unsere Hebammen besuchen Sie auch gerne zu Hause.

Eine Babyfotografin macht auf Wunsch Bilder von den ersten Tagen ihres Babys.

Wochenbettbetreuung

Jede Frau hat in den ersten acht Wochen nach der Geburt Anspruch auf die Hilfe einer Hebamme, egal ob sie einige Stunden nach der Geburt die Klinik mit dem Baby verlässt oder nach einigen Tagen. Bis zum 10.Tag nach der Geburt kann die Hebamme täglich zu Ihnen nach Hause kommen und kümmert sich dann um Sie und Ihr Baby. Bei Bedarf übernimmt die Krankenkasse auch die Kosten für weitere 16 Besuche bis zur 8. Woche nach der Geburt, z.B. bei Stillschwierigkeiten, schlecht abheilendem Nabel oder Komplikationen mit einem evtl. Dammschnitt.

Darüber hinaus können bis zum Ende der Stillzeit bei Bedarf die Beratung und auch die Hausbesuche durch eine Hebamme in Anspruch genommen werden.

Hebammen aus dem Pius-Hospital für die Wochenbettbetreuung:

Katharina Springer
Telefon 0441 / 18 18 53 1

Marlies Block
Lohmanns Kamp 11, 26160 Ofen
Telefon 0441 / 6 97 90

Emma Mut-Naumann
Tannenkamp 2A, 26131 Oldenburg
Telefon 0441 / 408 93 36

defaultmediumlarge